Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Freundin veröffentlicht Nachrichten: Erneuter Frauenmord erschüttert London

Kölner Stadt-Anzeiger-Logo Kölner Stadt-Anzeiger 28.06.2022 ksta
Polizist in London (Symbolbild) © dpa Polizist in London (Symbolbild)

Erneut sorgt ein tödlicher Angriff auf eine Frau für Entsetzen in der britischen Hauptstadt. Die 35-jährige Zara Aleena war Sonntagnacht auf dem Nachhauseweg im Osten Londons von einem mutmaßlich Fremden attackiert worden und starb an ihren Verletzungen, wie die Polizei mitteilte. Am Montag wurde ein 29 Jahre alter Verdächtiger festgenommen.

Eine enge Freundin des Opfers veröffentlichte auf Facebook einen Austausch von WhatsApp-Nachrichten kurz vor dem Tod ihrer Freundin, wie der Sender Sky News am Dienstag berichtete. „Es hat mir gefehlt, dich dieses Wochenende zu sehen. Freue mich auf das nächste Wochenende“, schreibt das Opfer darin.


Video: Sechzehnjähriger festgenommen: Zwei Verletzte bei Messerstecherei in Schweden (KameraOne)

Video wiedergeben

Londoner Polizei will Präsenz erhöhen

Der Londoner Bürgermeister, Sadiq Khan, sprach den Angehörigen der Getöteten sein Mitgefühl aus. „Verständlicherweise werden sich Frauen in der Gegend und in ganz London nervös und ängstlich fühlen nach diesem schlimmen Angriff und dem Tod einer weiteren Frau durch die Taten eines Mannes.“ Die Polizei werde ihre Präsenz in der Gegend in den nächsten Tagen erhöhen.

In den vergangenen Monaten haben in London immer wieder Angriffe auf Frauen auf offener Straße für Entsetzen gesorgt. Mehrere Organisationen machen sich für mehr Sicherheit für Frauen im öffentlichen Raum stark. (dpa) 

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger
Kölner Stadt-Anzeiger
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon