Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Fritz von Weizsäcker (†): Emotionale Beerdigung in Berlin

GALA.de-Logo GALA.de 02.12.2019 abl/Gala
Fritz von Weizsäcker (†59) © Getty Images Fritz von Weizsäcker (†59)

Es war wahrlich kein leichter Gang für Familie, Freunde und Wegbegleiter: Zwei Wochen nach der tödlichen Messerattacke wurde am Montag (2. Dezember) Fritz von Weizsäcker in Berlin beerdigt.

Zwei Wochen ist es her, dass Fritz von Weizsäcker (†59) bei einem Vortrag erstochen wurde. Der Schock sitzt noch immer tief, bei Angehörigen, Freunden und langjährigen Wegbegleitern des Sohns von Richard von Weizsäcker (†94). Gerade deswegen waren heute alle gekommen, um dem Chefarzt der Berliner Schlosspark-Klinik die letzte Ehre zu erweisen.

Abschied von Fritz von Weizsäcker

Am Montag (2. Dezember) um 11 Uhr begann die Trauerfeier in der Jesus-Christus-Kirche in Berlin-Dahlem. Dabei waren auch die Mutter des Mediziners, Marianne von Weizsäcker, und FDP-Vorsitzender Christian Lindner. Die vier Kinder, die Fritz von Weizsäcker hinterlässt, waren ebenfalls bei der Trauerfeier und der anschließenden Beerdigung vor Ort. Der Verstorbene findet seine letzte Ruhe in einem hellen Holzsarg, der für die Zeremonie mit unzähligen bunten Blumen dekoriert war. Für der Traueranzeige wählte die Familie von Fritz von Weizsäcker trotz der dramatischen Umstände ein Zitat aus der Lutherbibel, das verdeutlicht, dass man sich trotz des schweren Schicksalsschlags die Zuversicht und Lebensfreude nicht nehmen lassen wird: "Ihr habt nun Traurigkeit, aber ich will euch wiedersehen und euer Herz soll sich freuen und eure Freude soll niemand von euch nehmen." 

Die Top-Themen der MSN-Leser:

Nach Attentat: Johnson macht Labour verantwortlich

Kommentar: Der Mythos von der schwindenden Meinungsfreiheit

Neue Führungsspitze: Chrupalla und Meuthen führen künftig die AfD


"Wir können es nicht begreifen"

Fassungslosigkeit, Schock und eine tiefe Trauer schweben seit dem 19. November, als Fritz von Weizsäcker unter hochdramatischen Umständen aus dem Leben gerissen wurde, über seinen Angehörigen. Und genau das ist es, was die Trauerrednerin bei der Beerdigung in Worte zu fassen versucht: "Wir müssen ertragen, was wir nicht begreifen können." Ein Pfarrer ruft dazu auf, sich an den Getöteten zu erinnern, um ihn so am Leben zu halten: "Wir begehren dagegen auf, dass er nicht mehr so unter uns ist, wie wir ihn gekannt haben. In der Liebe zu seinen Nächsten ... Er wurde uns allen geraubt. Wieder sehen werden wir ihn dann, wenn er in unseren Herzen lebendig bleibt."

In der Nähe seines Vaters begraben

Fritz von Weizsäcker wurde am heutigen Montag (2. Dezember) auf dem Waldfriedhof Dahlem beerdigt.  Er findet seine letzte Ruhe direkt neben seinem Vater Richard von Weizsäcker, der 2015 starb. Hunderte waren gekommen, um von dem Mediziner, dessen Leben von einem Mann, der von der Polizei zwar als psychisch belastet, aber nicht auffällig beschrieben wird, auf brutale Art und Weise beendet wurde, Abschied zu nehmen.

Verwendete Quelle: Bild

Erfahren Sie mehr:

Tatort: Querschläger: Woher kennt man Steffen Thewes?

Annalena Baerbock: In Parteifarbe zum Presseball

Sophia Thiel: Fans in Sorge um die Fitness-Bloggerin – jetzt melden sich Kolleginnen zu Wort

Mehr auf MSN

Video wiedergeben
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Gala

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon