Durch Nutzung dieses Diensts und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Großeinsatz der Polizei : „Bewaffneter“ Superheld versetzt Trier in Angst und Schrecken

Hamburger Morgenpost-Logo Hamburger Morgenpost vor 4 Tagen mopo
Neuer Inhalt (1): Großeinsatz der Polizei : „Bewaffneter“ Superheld versetzt Trier in Angst und Schrecken © Polizei Trier Großeinsatz der Polizei : „Bewaffneter“ Superheld versetzt Trier in Angst und Schrecken

Na, hätten Sie sich bei diesem Anblick auch erschrocken? Immerhin war der unbekannte Superheld sogar „bewaffnet”. Da kann man schon mal Angst bekommen...

Ein 39-jähriger Trierer im Superheldenkostüm hat am Sonntagnachmittag für einen Großeinsatz der Polizei gesorgt! Er hatte sich als Comicfigur „Deadpool“ verkleidet, wie das Polizeipräsidium Trier am Montag mitteilte.

Bürger sahen Spider-Man

Großeinsatz der Polizei : „Bewaffneter“ Superheld versetzt Trier in Angst und Schrecken © Polizei Trier Großeinsatz der Polizei : „Bewaffneter“ Superheld versetzt Trier in Angst und Schrecken

Mehrere verängstigte Bürger hätten sich telefonisch wegen eines verkleideten und bewaffneten Mannes an die Polizei gewandt. Allerdings hielten sie den Kostümierten für „Spider-Man“.

Hier nochmal der Vergleich:

Szene aus "Deadpool" © picture alliance/dpa Szene aus "Deadpool" Spiderman © imago/ZUMA Press Spiderman

Eine gewisse Ähnlichkeit der Comic-Helden Spiderman und Deadpool ist nicht abzustreiten.

Die Polizei, die mehrere Streifenwagen losschickte, entdeckte den Mann im rot-schwarzen Kostüm den Angaben zufolge nahe der Trierer Innenstadt.

Hatte Spielzeugwaffe dabei

„Der Kostümierte wurde gestellt und sofort durch die Beamten überwältigt“, erklärte das Polizeipräsidium. „Eine genauere Betrachtung der Waffe ergab, dass es sich um eine Spielzeugpistole handelte.“

Der Mann habe erklärt, er habe die Öffentlichkeitswirksamkeit seines Kostüms für eine bevorstehende Veranstaltung testen wollen. Die Polizisten stellten die Spielzeugpistole sicher und leiteten ein Ordnungswidrigkeitsverfahren ein.

(jba)

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von der Hamburger Morgenpost

Hamburger Morgenpost
Hamburger Morgenpost
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon