Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Happy End nach vier Jahren: Hund wartet Jahrelang an der Straße auf seine Familie

EXPRESS-Logo EXPRESS 17.09.2019 express
© dpa

Es sind herzzerreißende Bilder: Ein süßer, struppiger Hund sitzt am Straßenrand und schaut auf den Verkehr, jeden Tag, vier Jahre lang. Er wartet auf seine Familie. 

Dann endlich das Happy End. Ein Facebook-Nutzer macht auf den kleinen Hund aufmerksam und tatsächlich meldet sich die ehemalige Besitzerin. Sie hat ihren Hund namens BonBon auf den Fotos erkannt.

BonBon geht bei Familienausflug verloren 

Aber von vorne. Laut „Asia One“ war BonBon 2015 mit seiner Familie auf dem Weg zu Verwandten in der Nähe von Roi Et (Thailand). Nach einer Pause stellte die Familie fest, dass der Hund nicht mehr im Auto saß. 

Sie fuhren zwar zurück, konnten BonBon jedoch nirgendwo finden. 

Das interessiert andere MSN-Leser:

Panne im Cockpit: Verschütteter Kaffee zwingt Ferienflieger zur Zwischenlandung

Versuchte Tötung von Ehefrau: 52-Jähriger festgenommen

Überraschender Fund: 78-Jähriger mit Kokain im Wert von 174.000 Euro festgenommen

Anwohnerin kümmert sich um BonBon

Seitdem saß er jeden Tag am Straßenrand, beobachtete den Verkehr und wartete auf seine Familie. 

Eine Anwohnerin namens Pinnuchawet bemerkte den Hund, der völlig abgemagert war und nahm ihn mit zu sich nach Hause. Doch BonBon riss aus und saß wieder am Straßenrand. 

Frauchen findet BonBon über Facebook wieder

Von da an kümmerte sich Pinnuchawet um den Fundhund, brachte ihm Futter. Anfang September beobachtete ein Facebook-Nutzer das Treiben, fotografierte und filmte BonBon und veröffentlichte die Geschichte auf dem Social-Media-Portal.

Hier mehr lesen: Taucher entdecken Wal und müssen ihr Leben riskieren

Und siehe da: BonBons ehemaliges Frauchen Noi meldete sich. Sie machte sich auf den Weg, um den Vierbeiner nach Hause zu holen. BonBon wedelte mit dem Schwanz und freute sich sichtlich Noi zu sehen, mit ihr kommen wollte er aber nicht. 

Noi und Pinnuchawet haben sich darauf geeinigt, dass Pinnuchawet sich weiterhin um den Ausreißer kümmert und Noi immer wieder zu Besuch kommt. (mie)

Mehr auf MSN

NÄCHSTES
NÄCHSTES

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von EXPRESS

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon