Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Heldentat von Stellingen: Junger Mann rettet 54-Jährigen aus Gleisbett

Hamburger Morgenpost-Logo Hamburger Morgenpost 22.01.2019 mopo
Symbolbild © dpa Symbolbild

Das hätte böse ausgehen können: Ein 54-jähriger Mann ist am Sonnabend von der Bahnsteigkante des S-Bahnhofs Stellingen ins Gleisbett gestürzt. Ein junger Mann reagierte sofort und sprang hinterher!

Es geschah gegen 9 Uhr am Vormittag. Ein älterer Mann torkelte am Bahnsteig entlang und stürzte mit einem Mal kopfüber auf die S-Bahngleise. Dort blieb er regungslos liegen. Sein Kopf wurde bei dem Sturz verletzt.

Sein großes Glück: Ein junger Mann hatte die Szene beobachtet und handelte sofort. Geistesgegenwärtig sprang der 28-Jährige ins Gleisbett und zog den Verletzten von den Gleisen zurück an den Rand der Bahnsteigkante. Andere Passanten eilten zu Hilfe und setzten einen Notruf ab.

Das könnte Sie auch interessieren:
Spender hinterlässt 160.000 Euro auf Kirchenaltar und verschwindet

Video des Streits: Billigflieger muss wegen Boxkampfs an Bord umdrehen

Als die nächste S-Bahn einfuhr, warnten sie den Lokführer per Handzeichen. So konnte die S-Bahn rechtzeitig durch eine Schnellbremsung zum Halten gebracht werden.

Die Polizei rückte mit mehreren Streifenwagen an. Die Beamten zogen den Mann mit vereinten Kräften zurück auf den Bahnsteig. Von dort wurde er in ein Krankenhaus gebracht.

Nach Sichtung der Videoaufnahmen konnte ein Fremdverschulden ausgeschlossen werden. Die Polizei geht von einem Unfall aus. Ein Atemalkoholtest konnte nicht durchgeführt werden.

Mehr auf MSN

Video wiedergeben

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von der Hamburger Morgenpost

Hamburger Morgenpost
Hamburger Morgenpost
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon