Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Massenschlägerei, Pyros, Flaschen: Bis zu 200 Fußball-Fans prügeln sich auf dem Kiez

Hamburger Morgenpost-Logo Hamburger Morgenpost 21.04.2019 Till Stoppenhagen
Festnahme nach der Fan-Schlägerei auf dem Kiez © JOTO Festnahme nach der Fan-Schlägerei auf dem Kiez

Massenschlägerei auf dem Kiez: Bis zu 200 Fußball-Fans des HSV und des FC Erzgebirge Aue gingen am Sonnabend nach dem enttäuschenden 1:1 aufeinander los.

Die Schlägerei wurde der Polizei gegen 22.10 Uhr gemeldet. Im Bereich Davidstraße/ Friedrichstraße waren Fan-Gruppen des HSV und der Gäste aus dem Erzgebirge aneinander geraten. Es flogen Pyros und Glasflaschen.

Für diese Themen interessieren sich die MSN-Leser:

Terror in Sri Lanka: Die Opferzahlen erhöhen sich drastisch

Trockenheit: Meteorologen warnen vor neuem Jahrhundertsommer

Nach schwerem Brand: Notre Dame "fast gerettet"

Schnell waren Einsatzkräfte vor Ort und brachten die Situation unter Kontrolle. Mit einem vom HVV bereitgestellten Gelenkbus wurden Dutzende Randalierer zur Ingewahrsamnahme abtransportiert. Aus dem Lager der Aue-Fans waren es etwa 30, die Zahl der in Gewahrsam genommenen HSV-Anhänger steht noch nicht fest.

Zivilbeamte wurden angegriffen

Zur Zahl der Verletzten kann die Polizei zur Zeit noch keine Angaben machen. Wie ein Sprecher der MOPO mitteilte, wurden Zivilfahnder von den Randalierern entdeckt und angegriffen. Die Beamten erlitten leichte Verletzungen. 

Auch die genaue Zahl der Beteiligten steht noch nicht fest – der Polizeisprecher spricht von schätzungsweise 80 bis 200 Personen.

Der Einsatz dauerte bis etwa 2 Uhr am heutigen Sonntagmorgen. Wir aktualisieren diesen Artikel, sobald wir neue Informationen bekommen.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von der Hamburger Morgenpost

Hamburger Morgenpost
Hamburger Morgenpost
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon