Durch Nutzung dieses Diensts und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Mit Pyjama ins Becken: In Karlsruhe hat die Freibad-Saison begonnen

RP ONLINE-Logo RP ONLINE 17.02.2017 RP ONLINE
Bei Sonnenschein und um die acht Grad Lufttemperatur hat am Freitag im Karlsruher "Sonnenbad" die Freibad-Saison begonnen. Start der Freibadsaison mit Pyjama in Karlsruhe

Bei Sonnenschein und um die acht Grad Lufttemperatur stürzten sich am Freitag die ersten Besucher im Karlsruher "Sonnenbad" in die Schwimmbecken. 

Etwa 40 Schwimmer nutzen das Angebot und zogen die ersten Bahnen in den auf 28 Grad geheizten Schwimmbecken - und zwar im Schlafanzug. Denn zuvor hatte ein Wecker die Schwimmer symbolisch aus dem Winterschlaf gerissen. Nach Angaben der Karlsruher Bädergesellschaft ist das "Sonnenbad" das einzige Freibad in Deutschland, das von Ende Februar bis zum 1. Advent geöffnet hat.

Die Wärme zum Heizen des Bades kommt aus dem benachbarten Kohlekraftwerk. "Das Wetter ist uns egal. Wir sind auch schon im Schnee geschwommen", sagte Oliver Sternagel, Geschäftsführer der Bädergesellschaft. Die Tradition geht auf die 1970er-Jahre zurück: Damals kam die Wärme als kostenloses Abfallprodukt aus dem Kraftwerk. Seit die Abwärme als Fernwärme genutzt wird, muss das Bad allerdings für das warme Wasser zahlen.

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon