Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

"Mordlust": Bahnsteig-Schubser nach Tod von Frau in U-Haft

Euronews-Logo Euronews 22.07.2019 euronews
© Bereitgestellt von Euronews SA

Das Amtsgericht Duisburg hat einen Tag nach einem tödlichen Schubser vor einen einfahrenden Zug im Bahnhof in Voerde Haftbefehl wegen Mordes erlassen. Der Beschuldigte soll der Staatsanwaltschaft zufolge eine 34-jährige Frau heimtückisch und aus Mordlust am Samstagmorgen ins Gleisbett eines einfahrenden Zuges gestoßen haben. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonntag gemeinsam mit.

Demnach kannten sich Täter und Opfer vor dem Vorfall nicht. Es sei zudem nicht zu Streit auf dem Bahnsteig gekommen, so die Ermittler. 

Das interessiert andere MSN-Leser:

Unglück in 1000 Metern Höhe: Spektakulärer Unfall: Segelflieger krachen zusammen

Flüchtiger unter Drogeneinfluss: Polizei stößt bei Verfolgungsfahrt mit Auto zusammen

Dramatischer Fund: 26-Jährige auf Deichbrand-Festival tot in Zelt aufgefunden

Nach Angaben der Polizei stammt der Tatverdächtige aus Hamminkeln und sei dort bei den Ermittlern bekannt. Gegenüber Polizei und Haftrichter habe sich der 28-Jährige bislang nicht zu dem Vorwurf geäußert, sagte Marie Fahlbusch von der Staatsanwaltschaft Duisburg.

Mehr auf MSN

Video wiedergeben

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Euronews

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon