Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Pizza: Dr. Oetker nutzt Wagners Nicht-Nominierung für Seitenhieb gegen Konkurrenten

Berliner Zeitung-Logo Berliner Zeitung 17.05.2018 berliner-zeitung
Wagner Pizza: dpa © dpa dpa

Das Lebensmittelunternehmen Dr. Oetker hat die Nicht-Nominierung Sandro Wagners für die Weltmeisterschaft in Russland für einen Seitenhieb via Twitter gegen einen Konkurrenten am Markt genutzt. Das Unternehmen veröffentlichte am Dienstag den Tweet „Wir verzichten schon seit jeher auf Wagner. Also kommt mal wieder runter…“.

Zuvor waren erste Meldungen öffentlich geworden, dass Bundestrainer Jogi Löw beim anstehenden Turnier den Bayern-Stürmer nicht berücksichtigen würde. Viele User hatten darüber Unverständnis geäußert.

Dass sich Dr. Oetker bei seinem Tweet nicht auf Sandro Wagner, sondern auf den Tiefkühlpizzahersteller Wagner bezieht, ist offensichtlich. Bis zum Donnerstagvormittag haben 1800 Personen den Beitrag retweetet, mehr als 8700 Personen gefällt der Tweet. Nestlé Deutschland, Mutterunternehmen des Pizzaherstelllers, reagierte zunächst nicht auf den Seitenhieb. (red)

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Berliner Zeitung

Berliner Zeitung
Berliner Zeitung
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon