Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Razzia in Neukölln: Polizei überprüft Sishabars und Clan-Kneipen

Berliner Kurier-Logo Berliner Kurier 19.01.2019 Gerhard Lehrke
Die Polizei beschlagnahmte bei der Razzia in Neukölln unter anderem drei illegal in einem Wettbüro aufgestellte Geldspielgeräte. © Morris Pudwell Die Polizei beschlagnahmte bei der Razzia in Neukölln unter anderem drei illegal in einem Wettbüro aufgestellte Geldspielgeräte.

Die Berliner Behörden versuchen verstärkt, die Clans in Neukölln nervös zu machen. Am Freitag machten sie eine Razzia in zehn Lokalitäten und gingen gegen Falschparker – die berüchtigten dicken Limousinen in zweiter Reihe - vor.

Beteiligt waren Mitarbeiter des Ordnungsamtes, zwei Staatsanwälte, die Steuerfahndung, das Finanzamt Wedding für Vergnügungssteuer, der Gewerbeaußendienst, Bereitschaftspolizisten, der Verkehrsdienst der Polizei und die Neuköllner Polizeiabschnitte 55 und 56 mit insgesamt rund 120 Beamten. Alle wurden von einem Mann überragt: Neuköllns baumlanger Bürgermeister Martin Hikel (SPD, 2,08 Meter) verschaffte sich einen Überblick.

Im Rahmen der Überprüfung der zehn Lokale, die teilweise Eigentümern aus dem Milieu der organisierten Kriminalität zugerechnet werden, wurden insgesamt 23 Verstöße festgestellt. Unter anderem wurden sechs Geldspielgeräte versiegelt, drei weitere – illegal in einem Wettbüro aufgestellt –  wurden samt des Geldes darin beschlagnahmt. Es geht in die Staatskasse. Der Inhaber konnte sich gar nicht erinnern, woher die Automaten stammten …

Das könnte Sie auch interessieren:

Betrunkener Autofahrer verletzt Mädchen lebensgefährlich

Brand in Kölner Hochhaus: Einsatzkräfte kämpften stundenlang gegen das Feuer

Mitglieder einer arabischstämmigen Großfamilie überprüft 

Razzia Hikel © Morris Pudwell Razzia Hikel

In einer Shishabar wurden rund acht Kilo unversteuerter Tabak sichergestellt und Strafanzeigen wegen Steuerhinterziehung und –hehlerei erstattet, in einem weiteren Lokal zwei als gestohlen gemeldete E-Bikes sichergestellt. Ein Drogendealer hatte offenbar nichts von der großen Polizeiaktion gemerkt: Zivilfahnder des Abschnitts 55 konnten ihn während des Einsatzes bei Handel erwischen und festnehmen.

Schon vorher waren zwei Abschleppfahrzeuge an den Verkehrskontrollen beteiligt, um ordnungswidrig parkende Fahrzeuge sofort umsetzen zu können. Bei den Verkehrskontrollen in der Hermann- und Silbersteinstraße wurde ein Lastwagen wegen technischer Mängel sichergestellt. In einem Auto wurde eine Waffe gefunden, polizeibekannte Mitglieder einer arabischstämmigen Großfamilie überprüft und eine Person festgestellt, für die ein richterlicher Vorführbefehl vorlag. Das Ordnungsamt ahndete während des Einsatzes rund 200 Verkehrsordnungswidrigkeiten und setzte elf Fahrzeuge um.

Mehr auf MSN

Video wiedergeben

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Berliner Kurier

Berliner Kurier
Berliner Kurier
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon