Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Riesenschlag gegen riesigen Drogenring

dw.com-Logo dw.com 27.11.2020 dw.com

Die Razzien, die auf gleich drei Kontinenten stattfanden, werden als "beispiellos" beschrieben. Etliche Verdächtige wurden festgenommen. An Vermögen fehlte es ihnen jedenfalls nicht.

Provided by Deutsche Welle © Europol Provided by Deutsche Welle

Bei Razzien gegen einen mutmaßlichen Drogenring in Brasilien, Europa und Asien haben Ermittler 45 Verdächtige festgenommen. Es gab rund 180 Hausdurchsuchungen, wie die europäische Polizeibehörde Europol in Den Haag mitteilte. Bei der Aktion wurden demnach insgesamt mehr als 1000 Polizisten eingesetzt.

Jede Menge Kokain für Europa

Die meisten Festnahmen gab es in Brasilien, gefolgt von Spanien, Belgien und Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Das Netzwerk soll für den Import von mindestens 45 Tonnen Kokain pro Jahr in europäische Häfen verantwortlich sein. Die Gewinne lagen laut Europol im Laufe eines halben Jahres bei über 100 Millionen Euro.

Europol-Ermittler bei der Arbeit © Europol Europol-Ermittler bei der Arbeit

Allein in Brasilien wurden 37 Flugzeuge und 160 Liegenschaften beschlagnahmt, wie es hieß. In dem südamerikanischen Land, in Belgien und in Spanien stellten Ermittler zudem zusammen 37 Luxusautos sicher. In Portugal entdeckten Polizisten über zwölf Millionen Euro Bargeld.

wa/uh (dpa, europol.europa.eu)

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von dw.com

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon