Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Schrecklicher Unfall in Hamburg: Mann fährt gegen Ampel – Passanten reanimieren ihn

Hamburger Morgenpost-Logo Hamburger Morgenpost 10.10.2019 mopo
Nach dem Unfall musste der Fahrer reanimiert werden. © Röer Nach dem Unfall musste der Fahrer reanimiert werden.

Schrecklicher Unfall in Hamburg: Ein Mann ist am Mittwochabend gegen eine Ampel gefahren und musste reanimiert werden. Aufmerksame Passanten holten ihn aus dem Auto.

Der Mann war nach MOPO-Informationen mit relativ geringer Geschwindigkeit an der Kreuzung St. Pauli Hafenstraße/Davidstraße gegen den Ampelmast, keine 30 Sekunden später waren Passanten bei ihm, schlugen die Beifahrerscheibe des Autos ein und holten ihm aus dem Kia. 

Das interessiert andere MSN-Leser:

„Er sah aus wie ein Polizist”: Augenzeuge mit dramatischem Bericht

„Naturkind“: Edeka eröffnet eigenen Bio-Fachmarkt

Handball-Star Jens Tiedtke (†): Große Trauer: Er ist mit nur 39 Jahren gestorben

Hamburg: Passanten reanimieren Fahrer

Während die Rettungskräfte gerufen wurden, begannen die Passanten mit Erste-Hilfe-Maßnahmen und reanimierten der verunglückten Autofahrer. 

Erkrankung verantwortlich für Herzstillstand

Wie die Polizei auf MOPO-Nachfrage mitteilte, war eine Erkrankung für das tragische Unglück verantwortlich – nicht der Unfallaufprall. (mp)

Mehr auf MSN

NÄCHSTES
NÄCHSTES

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von der Hamburger Morgenpost

Hamburger Morgenpost
Hamburger Morgenpost
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon