Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Sohn eilte zur Hilfe: Hirsch tötet Mann und verletzt Ehefrau schwer

Kölner Stadt-Anzeiger-Logo Kölner Stadt-Anzeiger 17.04.2019 ksta
(Symbolbild) © dpa (Symbolbild)

In Australien ist ein Mann von einem von ihm gehaltenen Hirsch tödlich verletzt worden. Die Ehefrau des Mannes wurde bei dem Angriff des Tiers schwer verletzt und schwebt in Lebensgefahr, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Der Angriff ereignete sich auf dem Grundstück des Paares in einem abgelegenen Teil des südöstlichen Bundesstaates Victoria - die verletzte Frau musste in eine Klinik geflogen werden. Dem Sender ABC zufolge wurde der Mann von dem Tier angegriffen, als er es füttern wollte. Seine Frau wurde verletzt, als sie ihrem Mann zu Hilfe eilen wollte. Der Sohn des Paares habe seiner Mutter das Leben gerettet, indem er mit einem Holzstück auf das Tier eingeschlagen habe.

Meistgeklickt auf MSN

Nach Knacken im Hals: Krankenschwester erleidet Schlaganfall
Erste Bilder zeigen die Zerstörung im Inneren der Kathedrale
Missbrauchsfall Lügde: Neue Beweise setzen Polizei erneut unter Druck

Tier lebte seit sechs Jahren auf dem Grundstück

Der Hirsch sei schließlich getötet worden, um das Leben der Rettungskräfte nicht zu gefährden, erklärte die Polizei. Laut ABC wurde das Tier seit sechs Jahren auf dem Grundstück der Familie gehalten. Experten zufolge sind Angriffe auf Menschen eher selten.

Hirsche und Rehe wurden im 19. Jahrhundert insbesondere zu Jagdzwecken nach Australien gebracht. Die Bestände wild lebender Tiere haben sich seither landesweit stark vergrößert. Es gibt zunehmende Forderungen nach schärferen Kontrollen in vielen Gegenden, wo die Tiere als Plage angesehen werden. (afp)

Mehr auf MSN

Video wiedergeben
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger
Kölner Stadt-Anzeiger
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon