Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Tödliche Einsatzfahrt Berlin: Polizeiwagen stößt mit Fußgänger zusammen – der stirbt

Tagesspiegel-Logo Tagesspiegel vor 1 Tag Alexander Fröhlich

In der Nacht zu Samstag ist ein Passant durch einen Polizeiwagen getötet worden. Der Unfall ereignete sich an einer Bushaltestelle in Berlin-Marzahn.

Polizeieinsatzwagen. Symbolbild. © Foto: dpa Polizeieinsatzwagen. Symbolbild.

In der Nacht zu Samstag ist ein Fußgänger in Berlin-Marzahn bei einem Unfall mit Einsatzwagen der Berliner Polizei getötet worden. Entsprechende Tagesspiegel-Informationen bestätigte ein Sprecher der Berliner Polizei auf Anfrage.

Der Funkwagen der Polizeiabschnitts 62 in Marzahn war zu einem Eil-Einsatz gerufen worden. Der Funkspruch lautete: „Raub gegenwärtig“. Der Einsatzwagen war mit Sonder- und Wegerechten unterwegs – also mit Blaulicht.

Der Unfall geschah nach Tagesspiegel-Informationen an einer Bushaltestelle an der Allee der Kosmonauten. Als der Einsatzwagen an einem Bus, der an einer Haltestelle hielt, vorbeifuhr, soll ein Passant über die Straße gelaufen sein. Der Streifenwagen soll den Fußgänger angefahren haben. Dabei soll der Passant tödlich verletzt worden sein.

"Der Fahrer des Einsatzwagens hat sich noch am Ort freiwillig einem Alkoholtest unterzogen, der negativ verlief und eine Blutprobe abgegeben, die noch untersucht wird", meldete die Polizei in der Nacht via Twitter.

Wegen einer Schießerei am Tempodrom im Stadtzentrum, bei der ebenfalls in der Nacht ein Mensch ums Leben kam, war die Berliner Polizei in dieser Nacht im Großeinsatz.

Zahlreiche Einsatzkräfte, auch aus der Direktion 6, wurden zum Tempodrom verlegt. Infolge der Einsatzlage wurden Kräfte aus anderen Bereichen zusammengezogen, um die Unfallstelle in Marzahn abzusichern.

Mehr auf MSN

Video wiedergeben
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Tagesspiegel

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon