Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Tatverdächtige Teenager sollen sich mit Familien abgesetzt haben

WELT-Logo WELT 15.06.2018
Mehrere Jugendliche solleneine 13-Jährige in einen Wald gezerrt und missbraucht haben © dpa/Oliver Berg Mehrere Jugendliche solleneine 13-Jährige in einen Wald gezerrt und missbraucht haben

Im April sollen acht Jugendliche eine 13-Jährige schwer missbraucht haben. Nun haben sich zwei Verdächtige mit ihren Eltern offenbar abgesetzt. Die Wohnungen seien leer, heißt es bei der Staatsanwaltschaft.

Nach dem mutmaßlichen schweren Missbrauch einer 13-Jährigen in Velbert sind zwei Tatverdächtige mitsamt ihren Familien verschwunden. Die Ermittler halten es für möglich, dass die beiden Jugendlichen sich mit ihren Eltern im Ausland abgesetzt haben, wie ein Sprecher der Wuppertaler Staatsanwaltschaft sagte.

Das könnte Sie auch interessieren

Fall Viersen: Tatverdächtiger war Ex-Freund

Sie stammen wie die bereits in U-Haft sitzenden weiteren sechs Tatverdächtigen aus Bulgarien. "Wir haben auch bei den Vermietern nachgefragt. Die Wohnungen sind leer", sagte der Staatsanwalt.

Im April sollen sich acht Jugendliche im Alter zwischen 14 und 16 Jahren an einem 13-Jährigen Mädchen vergangen haben. Sie sollen ihr Opfer zuvor in einem Freibad belästigt und es auf dem Heimweg in ein Waldstück gezerrt und dort schwer missbraucht haben. Die Staatsanwaltschaft sprach von "drastischen Sexualstraftaten".

Sechs der Jugendlichen wurden festgenommen

Eine Spaziergängerin habe das 13-jährige Mädchen aus den Händen der mindestens acht Jugendlichen gerettet. Sie habe zuvor mitbekommen, dass die Familie der 13-Jährigen nach dem Kind suchte und die Jugendlichen scharf angesprochen, als sie auf die Gruppe traf.

Sechs der Jugendlichen konnten festgenommen werden, nach den zwei weiteren werde gefahndet.

Die Beweislage ist laut Staatsanwaltschaft vergleichsweise eindeutig. Es gebe DNA-Spuren, Aussagen des Opfers und der Spaziergängerin. Außerdem habe die Gruppe die Tat mit einem Handy gefilmt. Das Handy sei beschlagnahmt und bereits ausgewertet worden.

Mehr auf MSN

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von WELT

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon