Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Texas: Zwölfjährige überfährt Passanten, während der Vater ihr Fahrstunden gibt

stern-Logo stern 19.08.2019 ivi
In Houston, Texas, ermittelt die Polizei gegen einen Mann, dessen Tochter einen Mann überfahren hat (Symbolbild) © AFP/Marc Raltson In Houston, Texas, ermittelt die Polizei gegen einen Mann, dessen Tochter einen Mann überfahren hat (Symbolbild)

Im texanischen Houston wollte ein Mann seiner zwölfjährigen Tochter offenbar das Autofahren beibringen. Doch als das Mädchen das Gaspedal mit der Bremse verwechselte, endete die Fahrtstunde in einem tödlichen Unfall. 

In Houston hat eine Zwölfjährige einen Mann überfahren, während der Vater des Mädchens ihr Fahrunterricht erteilt hat. Nach Angaben der Polizei drehte die Minderjährige mit dem SUV von Tomás Mejía Tol Runden um den Block, als sich der Unfall am vergangenen Donnerstagabend ereignete. Laut dem Sender KTRK-TV saß in dem Wagen außerdem der zweijährige Bruder des Mädchens. 

"Das Kind (Fahrerin) wollte gerade von einem Parkplatz fahren, als ein Mann mit seinen Hunden den Parkplatz überquerte", erklärte ein Polizeisprecher laut CNN. "Als das Kind das Gaspedal betätigte, fuhr der Ford mit hoher Geschwindigkeit vorwärts, traf zuerst den Mann, dann einen seiner Hunde und krachte schließlich gegen einen Baum." Das Mädchen soll das Gaspedal mit der Bremse verwechselt haben. 

Der Mann verstarb direkt am Unfallort. Auch sein Hund überlebte den Aufprall nicht. Tomás Mejía Tol, der Vater des Mädchens, wurde festgenommen. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft habe er nach dem Unfall behauptet, selbst am Steuer des Wagens gesessen zu haben. Später hätten Ermittler jedoch festgestellt, dass die Zwölfjährige die Fahrerin gewesen war, berichtet CNN.

Top-Themen der MSN-Leser:

Tragisch: Wanderer mit gebrochenen Beinen tot aufgefunden

Fall Rebecca: Chefermittler platzt der Kragen

Russland: Teenager tötet Familie und sich selbst

Die Bezirksstaatsanwaltschaft bestätigte gegenüber NBC News, dass der Mann seiner Tochter das Fahren beibringen wollte und sich zum Zeitpunkt des Unfalls auf dem Beifahrersitz befand. Der 47-Jährige wird nun wegen fahrlässiger Tötung und Gefährdung eines Kindes angeklagt.  

Warum war eine Zwölfjährige am Steuer? 

"Genau aus diesem Grund bringt man einer Zwölfjährigen nicht das Autofahren bei. Erst recht nicht in einem dicht bewohnten Gebiet und mit einem zweijährigen Kind im Wagen", so die Bezirksstaatsanwaltschaft. In diesem Fall sei das Mädchen ebenso ein Opfer. 

Die Nachbarn des getöteten Mannes reagierten schockiert. Niemand wisse, warum eine Zwölfjährige hinter ein Lenkrad gelassen worden sei. "Das ist die große Frage", kommentierte ein Nachbar den tragischen Vorfall. "Ich meine, ich würde selbst niemals zulassen, dass meine Kinder sich ans Steuer eines Autos setzen, besonders nicht in diesem Alter", sagte er in einem Interview mit dem lokalen Sender KTRK-TV. Nach Aussagen der Nachbarn soll sich das Mädchen wieder in der Obhut ihrer Familie befinden. Ihr Vater wird am Montag dem Haftrichter vorgeführt. 

Quellen: CNN, NBC News, KTRK-TV

Mehr auf MSN

Video wiedergeben

| Anzeige
| Anzeige

mehr von stern

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon