Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Tipp von Trump zum Feuerlöschen - französischer Zivilschutz und THW kontern

RP ONLINE-Logo RP ONLINE vor 5 Tagen RP ONLINE
 Die Pariser Kathedrale Notre-Dame steht auch am Abend noch in Flammen. © FZX Die Pariser Kathedrale Notre-Dame steht auch am Abend noch in Flammen.

Paris. US-Präsident Donald Trump hat beim Anblick der Bilder aus Paris gleich einen Rat im Gepäck. Er empfiehlt fliegende Wassertanker. Warum das keine gute Idee ist, das haben französische Zivilschutz und THW prompt beantwortet.

US-Präsident Donald Trump hat den Feuerwehrleuten in der brennenden Pariser Kathedrale via Twitter Löschtipps gegeben. „So schrecklich das gewaltige Feuer der Notre-Dame-Kathedrale in Paris zu sehen“, twitterte Trump. „Vielleicht können fliegende Wassertanker eingesetzt werden, um es zu löschen. Müssen schnell handeln.“

Für diese Themen interessieren sich die MSN-Leser:

Hohe Rauchsäule über Paris: Kathedrale Notre-Dame steht in Flammen

Macron bestürzt: "Traurig, diesen Teil von uns brennen zu sehen"

Jung, schwul und US-Präsident? Dieser Demokrat will Donald Trump stürzen

Der französische Zivilschutz reagierte darauf prompt und nannte den Einsatz von Löschflugzeugen an der Kathedrale ungeeignet. Das ganze Gebäude könne einstürzen, wenn so große Mengen Wasser auf einen Schlag darauf abgeworfen würden, schrieben die Verantwortlichen bei Twitter.

Auch das Technische Hilfswerk äußerte sich zu dem Vorschlag des US-Präsidenten. THW-Präsident Albrecht Broemme sagte beim Nachrichtensender „ntv“, der Vorschlag von Donald Trum sei gut, wenn man möglichst viel von der Kathedrale plattmachen wolle - durch Wasserschaden. „Es geht darum möglichst wenig Wasser möglichst gezielt einzusetzen.“

Mehr auf MSN

Video wiedergeben

| Anzeige
| Anzeige

RP ONLINE

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon