Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Tragischer Unfall: Aus einem dieser Fenster stürzte ein Kind in den Tod

Berliner Kurier-Logo Berliner Kurier 10.08.2018 Alexander Schmalz
Das Hochhaus, aus dem das Mädchen (1) etwa 20 Meter tief fiel. © Olaf Wagner Das Hochhaus, aus dem das Mädchen (1) etwa 20 Meter tief fiel.

Ein tragischer Unfall im Märkischen Viertel hat das junge Glück einer Familie zerstört. Ein Kleinkind war Freitag aus einem Fenster 20 Meter in die Tiefe gestürzt. Das 21 Monate alte Mädchen erlag wenig später seinen schweren Verletzungen. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Dramatische Szenen für Anwohner und Einsatzkräfte! Um 9.56 Uhr wählte ein Angehöriger des Kindes den Notruf. Schockiert schilderte er der Feuerwehr, dass ein Kind aus dem achten Stock eines Hochhauses am Finsterwalder Weg gefallen sei. Es läge schwer verletzt vor dem Wohnblock. Polizisten, die als erste am Unglücksort eintrafen, mussten später vom Dienst abtreten – sie erlitten einen Schock.

Es herrscht tiefe Trauer

Dabei gab es anfangs noch einen kurzen Hoffnungsschimmer. Einem Notarzt gelang es, das Kind zunächst zu reanimieren. Doch die inneren Verletzungen waren so schwer, dass das Mädchen zwei Stunden nach dem Sturz im Krankenhaus starb.

Das könnte Sie auch interessieren

Unglück in Glinde: Kinder ertrinken in Regen-Rückhaltebecken

In dem Wohnblock in Reinickendorf herrscht tiefe Trauer. Bisher sei völlig unklar, wie das Mädchen auf das Fensterbrett gelangte. Die Eltern konnten Freitag Nachmittag noch nicht befragt werden. Sie wurden von Seelsorgern betreut.

Zum Zeitpunkt des Unfalls sollen sich die Eltern in der Wohnung aufgehalten haben. Hinweise auf Fremdverschulden hat die Polizei nicht.

Wie üblich in solchen Fällen wurde ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet. Die Ermittler prüfen jetzt, ob Angehörige gegen die Fürsorge- oder Aufsichtspflicht verstoßen haben. Falls sich das bestätigen sollte, haben sie eine Höchststrafe von bis zu drei Jahren Haft zu befürchten.

Zuletzt waren in Berlin im Juni 2017 zwei Kinder nach Fensterstürzen gestorben. In der Kreuzberger Wilhelmstraße war ein Mädchen (4) aus der achten Etage eines 16-Geschossers gefallen. Eine Woche später stürzte ein Mädchen (6) aus der fünften Etage eines Flüchtlingsheims an der Konrad-Wolf-Straße in Hohenschönhausen in den Tod.

Kind stürzt aus 8. OG © Olaf Wagner Kind stürzt aus 8. OG
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Berliner Kurier

Berliner Kurier
Berliner Kurier
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon