Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Turnhalle geräumt: Chlorgas sorgt für Feuerwehr-Großeinsatz in Bonn

Kölner Stadt-Anzeiger-Logo Kölner Stadt-Anzeiger 21.05.2019 Carsten Schultz
Eine defekte Leitung hat einen Großeinsatz der Feuerwehr in Bonn ausgelöst. © Carsten Schultz Eine defekte Leitung hat einen Großeinsatz der Feuerwehr in Bonn ausgelöst.

Eine defekte Leitung an der Dosieranlage, durch die gefährliches Chlorgas austrat, hat am Montagabend zu einem Großeinsatz der Bonner Feuerwehr geführt. Die Einsatzkräfte räumten eine Turnhalle und einen Fußballplatz nahe des Friesdorfer Freibads. Spezialtrupps mussten Chemikalienschutzanzüge anlegen, um den Gasaustritt im Technikraum zu stoppen.

Die Feuerwehr und der Rettungsdienst waren nach eigenen Angaben gegen 20 Uhr durch eine Meldung der automatischen Gefahrenwarnanlage zum Freibad Friesdorf alarmiert worden. Die zuerst eintreffenden Kräfte der Feuer- und Rettungswache 3 nahmen Chlorgeruch und ein Rauschen aus dem Technikraum wahr. Daraufhin wurde die Alarmstufe erhöht - Kräfte der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr, der Fachberater Chemie sowie Fachkräfte des Bäderamtes kamen dazu.

Die Top-Themen der MSN-Leser:

Dubioser Countdown: Böhmermann kannte Strache-Video

Heftige Regenfälle: Tief "Axel" sorgt für hohe Pegelstände

Ein Leben lang kein Verlierer: Niki Lauda ist tot

Als Erstmaßnahme verschloss ein Trupp unter Chemikalienschutzanzügen die vorhandenen Chlorgasflaschen an der Dosiereinrichtung. Weitere Einsatzkräfte räumten eine Turnhalle und einen Fußballplatz in der Nähe. Die Anwohner konnten in Ihren Wohnungen bleiben, wurden aber fortlaufend über den Einsatz informiert, so die Feuerwehr.

Ursache in der Dosieranlage gefunden

Die Helfer schlugen mögliche austretende Dämpfe mit einem Wasser-Sprühstrahl nieder und nahmen Messungen vor. Im Laufe des Einsatzes wurden zwei Trupps unter Chemikalienschutzanzug eingesetzt und ein Dekontaminationsplatz betrieben, an dem die Spezialkräfte gereinigt wurden.

Nachdem die Chlorkonzentration im Technikraum gering genug war, wurde er gelüftet, bis die Konzentration gleich null war. Anschließend konnten Techniker des Sport- und Bäderamtes den Raum gefahrlos betreten. Als Ursache für den Gasaustritt konnte eine defekte Leitung in der Dosieranlage festgestellt werden.

Im Einsatz waren der Führungsdienst, die Drehleiter und die Abrollbehälter Atemschutz und Einsatzleitung der Feuerwache 1, die Löscheinheit sowie die Abrollbehälter Sonderlöschmittel und Verpflegung der Feuerwache 2, die Umwelteinheit sowie ein Rettungswagen und ein Notarztfahrzeug der Feuerwache 3 und der Fachberater Chemie der Feuerwehr Bonn. Von der Freiwilligen Feuerwehr Bonn unterstützten die Löscheinheiten Bad Godesberg, Dottendorf, Kessenich, Mehlem und Röttgen an der Einsatzstelle.

Mehr auf MSN

Video wiedergeben

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger
Kölner Stadt-Anzeiger
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon