Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Unfall in Mönchengladbach: Auto prallt mit Regionalzug zusammen

Kölner Stadt-Anzeiger-Logo Kölner Stadt-Anzeiger 21.11.2019 ksta
Bei dem Zusammenprall mit dem Auto sind mehrer Fahrgäste leicht verletzt worden. © picture alliance/dpa Bei dem Zusammenprall mit dem Auto sind mehrer Fahrgäste leicht verletzt worden.

Bei einem Zusammenprall eines Autos mit einem Regionalzug in Mönchengladbach sind nach Polizeiangaben mehrere Fahrgäste leicht verletzt worden. Etwa 200 Passagiere saßen am Donnerstagmorgen in dem RE4 in Richtung Düsseldorf, wie ein Bahnsprecher erklärte. Die Strecke zwischen Mönchengladbach-Rheydt und Baal blieb zunächst gesperrt. Regionalzüge der Linien RE4 und RB33 seien von der Sperrung betroffen. Wann die Strecke wieder freigegeben werden kann, war zunächst unklar. Die Bahn wollte nach eigenen Angaben Busse als Ersatzverkehr einrichten.

Das interessiert andere MSN-Leser:

Schwerer Lkw-Unfall auf A1: Autofahrer empört mit Hirnlos-Aktion, Polizei fassungslos

Ticket-Affäre : Ein sehr teurer Abend

Die Hochmoselbrücke - Deutschlands zweithöchste Brücke ist fertig

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war eine ältere Frau am Donnerstagmorgen versehentlich auf die Schienen an einem Bahnübergang gefahren - sie hatte demnach wohl die Gleise mit der Straße verwechselt. Bei dem Zusammenstoß mit dem RE4 sei die Frau aber nicht mehr im Wagen gewesen, sagte ein Polizeisprecher. (dpa)

Mehr auf MSN

NÄCHSTES
NÄCHSTES

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger
Kölner Stadt-Anzeiger
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon