Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

User empört: Wiesn-Kellnerin zeigt sich nach 17 Tagen Oktoberfest

EXPRESS-Logo EXPRESS 07.10.2022 Luisa Maria Stickeler (ls)
Nach 17 Tagen Oktoberfest feiern die Wiesn-Bedienungen das Ende des Volksfests. Symbolbild aus dem Hofbräuzelt vom 3. Oktober 2022. © dpa Nach 17 Tagen Oktoberfest feiern die Wiesn-Bedienungen das Ende des Volksfests. Symbolbild aus dem Hofbräuzelt vom 3. Oktober 2022.

Am vergangenen Wochenende hat das Oktoberfest seinen Abschluss gefunden. Das bedeutet nicht nur ein Ende der Feierlichkeiten für alle Volksfest-Fans, sondern auch für die Bedienungen. Und die haben sich den endgültigen Feierabend redlich verdient. Denn hinter den Wiesn-Bedienungen stecken 17 Tage harte Arbeit.

Wie der Alltag im Bierzelt auf dem Oktoberfest aussieht, hielt TikTokerin Eva in den vergangenen Wochen auf ihrem Kanal fest. Jeden Tag gab sie kurze Updates. Zum Schluss zeigte sich vor allem, wie die Arbeit sie auch körperlich mitnahm. Denn Eva hatte in den letzten Tagen des Volksfests mit Fieber, Schüttelfrost und Kopfschmerzen zu kämpfen.

Wiesn-Bedienung: „Es war für mich heute ein absoluter Kampf“

„Es war für mich heute ein absoluter Kampf“, schreibt sie auf TikTok am Ende des letzten Oktoberfest-Tags. Nun freue sie sich vor allem auf ihr Bett. 

In den Kommentaren zeigen sich die User teils besorgt, aber auch verärgert. Denn die Symptome der Wiesn-Bedienung deuten auf Corona hin. Obwohl Eva schon einige Tage krank war, ging sie weiterhin zur Arbeit. Eine offizielle Testpflicht gab es auf dem Oktoberfest in diesem Jahr nicht.

„Mit Fieber und Schüttelfrost geht man doch nicht zur Arbeit“, empört sich ein User. Ein anderer appelliert an die Eigenverantwortung der Bedienung. Den letzten Tag des Volksfests konnte sie nur noch mit Medikamenten überstehen, wie Eva in ihrem TikTok-Video verrät.

Trotz der Kritik kommen Besserungswünsche nicht zu kurz. „Gute Besserung. Werd schnell wieder gesund“, kommentiert ein User. Andere zeigen Respekt für die harte Arbeit der TikTokerin, die jeden Tag dutzende Maß stemmte und an ihre körperlichen Grenzen ging. „Meine Hochachtung, wer sowas macht. Respekt“, schreibt ein User in den Kommentaren. 

So wie Eva dürfte es nach dem Oktoberfest auch vielen anderen Bedienungen gehen, die in den vergangenen Wochen alles gegeben haben. Nach 17 Tagen Dauerstress kommen sie nun erstmals wieder zur Ruhe. (ls)

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von EXPRESS

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon