Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Von Auto gerammt: Ein Toter und vier Verletzte bei Unfall mit Rettungswagen

Kölner Stadt-Anzeiger-Logo Kölner Stadt-Anzeiger 18.02.2020 ksta
Symbolbild © picture alliance / Nicolas Armer Symbolbild

Beim Zusammenstoß eines Rettungswagens mit einem Auto ist am Montag ein 39 Jahre alter Mann ums Leben gekommen. Vier Menschen wurden verletzt, zwei von ihnen schwer. Darunter war auch ein Kind. Nach Angaben der Polizei in Dillenburg war der Rettungswagen auf dem Rückweg von einem Einsatz, als er zwischen Burgsolms und Leun (Lahn-Dill-Kreis) frontal mit dem Auto zusammenstieß. Die Fahrerin des Wagens war aus zunächst ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr geraten.

Auch Kind schwer verletzt

Bei dem Unfall wurden die beiden 23 und 53 Jahre alten Insassen des Rettungswagens leicht verletzt. Die 43 Jahre alte Fahrerin des Autos und ein zehn Jahre altes Kind erlitten schwere Verletzungen. Sie wurden mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Der 39 Jahre alte Beifahrer der Frau erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Ob es sich bei den Insassen des Autos um eine Familie handelte, wurde zunächst nicht bekannt.

Die Staatsanwaltschaft schaltete einen Gutachter ein. Er soll herausfinden, wie es zu dem Unfall kam. Die Landstraße war während der Bergungsarbeiten für mehr als drei Stunden gesperrt. Die Feuerwehr mussten den Beifahrer und den Jungen aus dem völlig zerstörten Autowrack befreien. (dpa)

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger
Kölner Stadt-Anzeiger
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon