Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Wieder Rechtsabbieger-Unfälle in Berlin: Radfahrerin in Lebensgefahr

Tagesspiegel-Logo Tagesspiegel 23.05.2019 Sophie Krause
Rettungswagen (Symbolbild). © Foto: dpa Rettungswagen (Symbolbild).

In Lichtenberg und Plänterwald wurden zwei Radfahrerinnen von Lkw erfasst, eine Frau schwebt in Lebensgefahr. In Adlershof überfuhr ein Pkw eine Seniorin.

In Berlin haben sich am Donnerstagmorgen binnen einer Stunde drei schwere Verkehrsunfälle ereignet, in die zwei Radfahrerinnen und eine Fußgängerin verwickelt waren.

Wie die Polizei mitteilte, überfuhr in Lichtenberg ein rechtsabbiegender Lkw gegen 8.30 Uhr eine 41-jährige Radfahrerin auf der Kreuzung Josef-Orlopp-Straße Ecke Möllendorfstraße. Die Frau schwebt derzeit in Lebensgefahr.

Eine dreiviertel Stunde später erfasste in Plänterwald ein Lkw eine Radfahrerin auf der Kreuzung Köpenicker Landstraße Ecke Dammweg – laut Polizei ebenfalls beim Rechtsabbiegen. Die Frau kam ins Krankenhaus, befindet sich nach derzeitiger Einschätzung aber nicht in Lebensgefahr.

Das interessiert andere MSN-Leser:

Fusion-Festival: Veranstalter legen neues Sicherheitskonzept vor - das könnte Einigung bringen

Wismar: Schüler liefern sich Massenschlägerei

Eltern sind geschockt: Babys erstes Wort ist "Alexa"

Keine zehn Minuten später stieß in Adlershof ein BMW mit einer 80-jährigen Fußgängerin in der Dörpfeldstraße zusammen. Die Seniorin wurde schwer verletzt und kam in eine Klinik. Sie hatte den Ermittlern zufolge zwischen verkehrsbedingt wartenden Fahrzeugen die Fahrbahn betreten, wobei es zum Zusammenstoß mit einer 29-jährigen Autofahrerin kam.

Laut einer aktuellen Statistik der Polizei von April starben in Berlin in diesem Jahr acht Personen im Straßenverkehr, davon sechs Fußgänger, ein Radfahrer und ein Pkw-Insasse.

Mehr auf MSN

Video wiedergeben


| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Tagesspiegel

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon