Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Zeuge geschockt : Schwer bewaffnete Männer in Tiefgarage, SEK erlebt Überraschung

Berliner Kurier-Logo Berliner Kurier vor 4 Tagen berliner-kurier
Die Spezialkräfte staunten nicht schlecht, als sie am Einsatzort eintrafen. © picture alliance/dpa (Symbolbild) Die Spezialkräfte staunten nicht schlecht, als sie am Einsatzort eintrafen.

Ein Zeuge hat am Wochenende zufällig eine schockierende Beobachtung gemacht: Er sah, wie etwa 20 schwer bewaffnete Männer durch die Tiefgarage eines Supermarkts in Frankfurt liefen. Er alarmierte die Polizei, die sofort mit einem Großaufgebot ausrückte.

Da es hieß, die Männer seien mit Maschinenpistolen bewaffnet, zog die Polizei sogar speziell ausgebildete Sondereinheiten aus der Stadt hinzu. Als die Spezialkräfte jedoch am Einsatzort eintrafen, staunten sie nicht schlecht.

Männer mit Maschinenpistolen wollten Video drehen

Denn bei der Kontrolle der Gruppe wurde schnell klar, dass es sich nicht um ein Raubkommando, sondern um Dreharbeiten handelte, so die Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren:

Venezuela-Krise: Wenn humanitäre Hilfe zum Politikum wird

Gewalt gegen Retter: Rentner soll Sanitäter in Bauch geboxt haben – Freispruch!

Video wiedergeben

Die Männer mussten daraufhin die Dreharbeiten zu ihrem Rapvideo beenden. Ob der Zwischenfall für die Gruppe Konsequenzen haben wird, wird derzeit geprüft. Offenbar waren die Dreharbeiten nicht rechtzeitig angemeldet worden.

Sollten sie den umfangreichen Einsatz der Polizei und Spezialkräfte bezahlen müssen, dürfte es für die Musikkünstler teuer werden.

Immerhin: Bei den Maschinenpistolen handelte es sich offenbar nicht um scharfe Schusswaffen.

(jv)

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Berliner Kurier

Berliner Kurier
Berliner Kurier
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon