Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Wahlforscher-Einschätzung: AfD-Protestwähler wollen mehr Geld für den Osten – und sich selbst

Tagesspiegel-Logo Tagesspiegel vor 2 Min. Fabian Löhe

Unions-Kanzlerkandidat lobt „parteiübergreifende Solidarität“ + SPD bleibt stärkste Kraft + Grünen-Chef betont auch Nähe zur SPD + Der Newsblog.

Wahlplakate stehen vor Beginn einer Wahlkampfveranstaltung der AfD neben der Bühne in Bitterfeld-Wolfen in Sachsen-Anhalt © Foto: Sebastian Kahnert/dpa Wahlplakate stehen vor Beginn einer Wahlkampfveranstaltung der AfD neben der Bühne in Bitterfeld-Wolfen in Sachsen-Anhalt

Ostdeutsche Protestwähler stimmen nach Einschätzung des Wahlforschers Matthias Jung teils aus taktischen Gründen für die AfD, um wirtschaftliche Vorteile herauszuholen. Es gehe „natürlich auch darum, dass man mit Protestwahlverhalten höhere Zuweisungen für Ostdeutschland bekommen will ebenso wie eine schnellere Anpassung der Löhne oder Renten“, sagte der Vorstand der Forschungsgruppe Wahlen. Unser Newsblog.

Die wichtigsten Tagesspiegel-Artikel zur Bundestagswahl 2021:

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Tagesspiegel

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon