Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

China - Suchen aktiv nach Lösung im Handelsstreit mit USA

Reuters-Logo Reuters 17.05.2018

China bemüht sich nach den Worten von Vize-Ministerpräsident Liu He aktiv um eine angemessene Lösung des Handelsstreits mit den USA.

Gesunde Beziehungen seien im Interesse beider Länder, habe Liu bei Gesprächen mit dem früheren US-Außenminister Henry Kissinger und US-Abgeordneten betont, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua am Donnerstag. Die Regierungen in Washington und Peking sollten ihren Streit im gegenseitigen Respekt angehen und sich um Ergebnisse bemühen, die beiden Seiten nutzten. Liu und andere chinesische Regierungsvertreter halten sich derzeit in Washington auf.

© REUTERS/Jason Lee

Eine erste Gesprächsrunde in Peking Anfang des Monats war ergebnislos verlaufen. Bei den jetzigen Gesprächen soll Insidern zufolge der schärfste Kritiker Chinas, der Handelsberater von Präsident Donald Trump, Peter Navarro, nicht mehr dabei sein.

Das könnte Sie auch interessieren:

Erweiterungskommissar hält nächste EU-Beitritte 2025 für möglich

Auslöser für den Konflikt sind die zuletzt verhängten US-Zölle auf Stahl- und Aluminium-Importe, von denen China anders als andere Handelspartner nicht ausgenommen ist. Trump wirft der Volksrepublik unfaire Handelspraktiken und den Diebstahl geistigen Eigentums von US-Firmen vor und droht mit Zöllen auf viele weitere Produkte. Dies löste entsprechende Gegendrohungen aus.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Reuters

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon