Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Es gipfelt in den Messehallen: So läuft der XXL-Parteitag der CDU

Hamburger Morgenpost-Logo Hamburger Morgenpost 06.12.2018 Mike Schlink
Hamburgs Messehallen rüsten sich für den CDUParteitag. © dpa Hamburgs Messehallen rüsten sich für den CDUParteitag.

Es gipfelt in Hamburg! Am Freitag findet der XXL-Parteitag der CDU in den Messehallen statt. Mehr als 1000 Delegierte und ebenso viele Journalisten werden erwartet, wenn die Christdemokraten eine neue Parteiführung wählen. Schon heute reist Angela Merkel an.

Die künftige Ex-Parteichefin wird gegen Mittag im Hotel „Atlantic“ erwartet. Die gesamte Parteiführung wird dort bis Sonnabend einquartiert, mit Annegret Kramp-Karrenbauer und Jens Spahn also auch zwei der drei Kandidaten auf die Parteispitze.

Wo Friedrich Merz, der Dritte im Bunde, unterkommt, ist nicht bekannt. Weil der Platz in dem Luxushotel aber nicht ausreicht, kommen zahlreiche Delegierte unter anderem im Messe-nahen „Radisson Blu“ unter.

Lesen Sie auch: 

Altmaier kritisiert Schäuble wegen Wahlempfehlung für Merz

Vor Wahl des CDU-Vorsitzes: Armin Laschet warnt seine Partei vor einer Spaltung

Bevor in den Messehallen A – wo übrigens auch der G20-Gipfel stattfand – der Parteitag durchgeführt wird, geht es am Freitagmorgen zum Ökumenischen Gottesdienst zunächst in den Michel – und anschließend per Bustransfer zur Messe. Dort wurde in den vergangenen Tagen ein gewaltiger Aufwand betrieben, allein das Pressezentrum sei ein „Haus im Haus“, so ein Messe-Sprecher.

Die Sicherheit vor Ort wird von einem privaten Sicherheitsdienst gewährleistet. „Die Sicherheit der Veranstaltung obliegt dem Veranstalter“, sagt eine Polizeisprecherin. Hamburgs Polizei begleite den Gipfel „im kleinen Rahmen“.

Sechs Demos sind angemeldet

Straßensperrungen sind nicht geplant, könnten aber jederzeit eingerichtet werden. Auf Proteste sei man auch vorbereitet – die halten sich aber in Grenzen. Insgesamt sechs Demos mit Teilnehmerzahlen von fünf bis 250 Menschen sind heute und morgen angemeldet. Dabei geht es um Forderungen wie Abrüstung und Kohleausstieg. Wann die neue Parteiführung gewählt wird, ist offen. Die Delegierten wollen aber vor 20 Uhr fertig sein – dann startet ein kulinarischer „Hamburg-Abend“ mit lokalen Köstlichkeiten.

Mehr auf MSN:

Video wiedergeben
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von der Hamburger Morgenpost

Hamburger Morgenpost
Hamburger Morgenpost
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon