Durch Nutzung dieses Diensts und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Flüchtlinge warten in eisiger Kälte auf Hilfe

dw.com-Logo dw.com | Folie 2 von 6: Besonders schwer betroffen ist die Insel Lesbos. Hier leben rund 6000 Migranten und Flüchtlinge - zum größten Teil aus Syrien. Seit dem Wochenende hat es fast ununterbrochen geschneit. Die Zelte brechen unter der Last des Schnees zusammen, der Boden ist gefroren.

Ausnahmezustand auf Lesbos

Besonders schwer betroffen ist die Insel Lesbos. Hier leben rund 6000 Migranten und Flüchtlinge - zum größten Teil aus Syrien. Seit dem Wochenende hat es fast ununterbrochen geschneit. Die Zelte brechen unter der Last des Schnees zusammen, der Boden ist gefroren.
© picture-alliance /dpa/AP/M. Muheisen
image beaconimage beaconimage beacon