Durch Nutzung dieses Diensts und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Merkel schließt Vermögenssteuern aus

Reuters-Logo Reuters 19.05.2017

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat den Unternehmern in Deutschland versprochen, dass es mit ihrer Partei und mit ihr keine Steuern auf Vermögen geben wird.

© REUTERS/Fabrizio Bensch

"Mit uns können sie sicher sein, dass es keine Vermögenssteuern geben wird - selbstverständlich", sagte sie am Freitag in Berlin vor dem Verband "Die Familienunternehmer". Sie verteidigte zudem die Politik der "schwarzen Null" und kündigte eine steuerliche Forschungsförderung in Deutschland an.

Zur Debatte um Handel und Protektionismus in der G20 unterstrich Merkel die Auffassung, dass "der freie Welthandel, der offene Handel und Wettbewerb die richtige Antwort ist" für die Gestaltung der Globalisierung. "Deshalb setzen wir uns gegen protektionische Tendenzen zur Wehr und versuchen einen regelbasierten und offenen Handel zu forcieren", ergänzte sie. Hier stehe der Abschluss eines solchen Handelsabkommens mit Japan auf der Tagesordnung. Den Briten sagte sie mit Blick auf die Brexit-Verhandlungen einen "fairen Umgang" zu. Sie fügte aber hinzu: "Natürlich hat das Ausscheiden aus der EU einen Preis".

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Reuters

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon