Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

NRW verstärkt Polizeischutz vor Synagogen

dpa-Logodpa 09.10.2019 dpa
Polizisten stehen mit automatischen Waffen vor der Synagoge in Dresden. © Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa Polizisten stehen mit automatischen Waffen vor der Synagoge in Dresden.

Nach den tödlichen Schüssen in Halle/Saale verstärkt die Polizei in Nordrhein-Westfalen landesweit ihre Kräfte vor Synagogen. Die Schutzmaßnahmen vor israelisch-jüdischen Einrichtungen würden «beträchtlich erhöht», sagte ein Sprecher des NRW-Innenministeriums am Mittwoch. Das gelte vor allem für größere, exponierte Synagogen. In NRW gibt es größere jüdische Gemeinden mit Synagogen unter anderem in Düsseldorf, Köln, Duisburg, Münster, Aachen, Essen, Bochum und Wuppertal.

Schwer bewaffnete Täter hatten am Mittwoch mitten in Halle in Sachsen-Anhalt zwei Menschen erschossen und die Flucht ergriffen. Die Stadt Halle sprach von einer «Amoklage». Ein Todesopfer lag gegenüber einer Synagoge.

Die Top-News auf MSN:

Halle:  Polizei ruft Medien zu Vorsicht und Zurückhaltung auf

Schießerei:  Zwei Tote nach Schüssen in Halle an der Saale

USA: Milliarden-Urteil gegen Pharmakonzern, weil Männern Brüste wuchsen

Mehr auf MSN

Video wiedergeben

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon