Durch Nutzung dieses Diensts und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Polizei sucht Zeugen - Kleinkind bei Schlägerei in Augsburger Bus verletzt

RP ONLINE-Logo RP ONLINE 28.12.2016 RP ONLINE

Bei einem Streit zwischen einer Gruppe von Syrern in einem Augsburger Nachtbus hat es nach Polizeiangaben mehrere Verletzte gegeben, darunter auch ein eineinhalb Jahre altes Kleinkind.  

Wie die Polizei berichtet, ereignete sich der Vorfall am Abend des ersten Weihnachtstags gegen 21.05 Uhr. In Augsburg war am 25. Dezember eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft worden, 54.000 Menschen mussten dafür aus Sicherheitsgründen ihre Wohnungen verlassen. Um kurz vor 19 Uhr war die Bombe entschärft, in den kommenden Stunden waren viele Menschen auf dem Weg zurück in ihre Wohnungen. 

Eine Gruppe von syrischen Staatsangehörigen stieg nach Polizeiangaben in den Bus ein und geriet kurze Zeit später in Streit. Die Beamten vermuten, dass der im Bus abgestellte Kinderwagen, in dem das Kleinkind lag, der Anlass dafür war. Es kam zu einer Schlägerei, bei der es mehrere Verletzte gab - darunter ein eineinhalb Jahre altes Kind, das von Rettungskräften versorgt werden musste. Ins Krankenhaus musste das Kleinkind nicht gebracht werden. 

Die "Augsburger Allgemeine" berichtet, einer der an der Schlägerei Beteiligten sei mit der Sohle voran in den Kinderwagen gesprungen. Später habe der Busfahrer die Tür geöffnet, daraufhin sei die Prügelei draußen unvermindert weitergegangen. Erst als die Polizei eingetroffen sei, habe sich die Lage beruhigt.

Die Polizei sucht jetzt Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder selbst zu Opfern der Schlägerei geworden sind. Sie werden gebeten, sich unter der Nummer 0821/323-2110 zu melden. 

| Anzeige
| Anzeige

RP ONLINE

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon