Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Wechsel ins Inneministerium: Hans-Georg Maaßen muss seinen Posten Räumen

Berliner Zeitung-Logo Berliner Zeitung 18.09.2018 berliner-zeitung
Hans-Georg Maaßen, Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz, muss seinen Posten räumen. © dpa Hans-Georg Maaßen, Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz, muss seinen Posten räumen.

Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen muss nach seinen umstrittenen Äußerungen zu fremdenfeindlichen Ausschreitungen in Chemnitz seinen Posten räumen. Wie die Bundesregierung am Dienstag mitteilte, wechselt er als Staatssekretär ins Bundesinnenministerium.

Das könnte Sie auch interessieren: "Sensible Lage" vor Spitzentreffen im Kanzleramt

Hintergrund für die Entlassung ist eine Interview-Äußerung des Behördenchefs, in der er die Echtheit eines Videos eines fremdenfeindlichen Übergriffs im sächsischen Chemnitz bezweifelt. 

Die Spitzen der großen Koalition trafen sich am Dienstag, um erneut über die Zukunft des umstrittenen Verfassungsschutzpräsidenten zu beraten. An dem Treffen nahmen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) und SPD-Chefin Andrea Nahles im Kanzleramt teil. (dpa/red)

Mehr auf MSN

NÄCHSTES
NÄCHSTES

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Berliner Zeitung

Berliner Zeitung
Berliner Zeitung
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon