Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Krim-Angriffe sollen offenbar russische Nachschublinien unterbrechen

Die Explosionen in der Nähe russischer Stellungen auf der Krim sind nach Ansicht des "Institute for the Study of War" Teil einer ukrainischen Gegenoffensive. Diese ziele darauf ab, die Kontrolle über das Westufer des Flusses Dnipro zurückzuerlangen. Bisher hat Kiew eine Beteiligung nicht offiziell bestätigt. Dennoch geht das Institut davon aus, dass die Angriffe auf Krim-Stellungen die russischen Nachschublinien unterbrechen sollen.
image beaconimage beaconimage beacon