Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

"Ich habe Schreie gehört" - Zeugen berichten von Angriff in Paris

KollegInnen der beiden Verletzten haben den Angriff im 11. Arrondissement beobachtet. Eine Kollegin schaute aus dem Fenster und hörte die Schreie ihrer unten rauchenden Kollegen. Bei den Verletzte handelt es sich um eine Frau und einen Mann. Frankreichs Staatsanwalt für Terrorismusbekämpfung hat eine Untersuchung wegen "versuchten Mordes in Verbindung mit einem terroristischen Unternehmen" nach dem Messerangriff eingeleitet. Ein Zeuge konnte einen Täter sehen. Er beschreibt einen jungen Mann asiatischer Herkunft. "Ich sah einen Mann in den 30er oder 40er-Jahren mit einem Messer in der Hand hinter dem Opfer hergehen, das voller Blut war. Er sah aus, als käme er aus Pakistan oder Bangladesch. Dann warf er das Messer zu Boden". "Gegen 12 oder 12.20 Uhr hörten wir draußen Schreie und dann nichts mehr. Dann kam die Polizei, sagen wir eine halbe Stunde später. Zwanzig Minuten später wurde uns gesagt, wir sollten die Fenster schließen, weil wir auf der anderen Straßenseite sind". "Wir schlossen die Fenster des Büros und wir blieben drinnen. Dann schien sich etwas zu bewegen. Die Feuerwehr ging auf das Dach und betrat das Büro, sie suchten nach jemandem". Die beiden Personen bestätigten, dass die Verletzten für eine Dokumentarfilmfirma arbeiteten. Alle Mitarbeiter des Unternehmens wurden aus dem Gebäude evakuiert. Das Gebiet im Osten von Paris blieb auch zwei Stunden nach dem Angriff noch von der Polizei abgesperrt. Die Ursache für die Messerattacke ist weiterhin unklar.
image beaconimage beaconimage beacon