Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Mit Fußfesseln gegen häusliche Gewalt

Angesichts steigender Fälle von häuslicher Gewalt in Frankreich können Richter von diesem Freitag an elektronische Fußfesseln verordnen. Eine Maßnahme, die schrittweise im ganzen Land eingeführt wird. Damit reagiert die Regierung auf die alarmierenden Zahlen: im vergangenen Jahr wurden 146 Frauen durch die Hand ihres Partners getötet. 2018 waren es 121. In diesem Jahr spitzte sich die Situation für viele Frauen während des Lockdowns dramatisch zu, da sie ihrem Partner nur schwer aus dem Weg gehen konnten. Abhilfe soll in Zukunft die Fußfessel schaffen. Das GPS-Gerät warnt Frauen und Polizei, falls die Täter einen Sicherheitsradius überschreiten. Nach ihrer Einführung in Spanien und den USA nahm die Gewalt gegen Frauen stark ab. Präsident Emmanuel Macron kündigte außerdem an, Polizisten besser auszubilden und in Notunterkünften für Frauen 1.000 zusätzliche Plätze zu schaffen.
image beaconimage beaconimage beacon