Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

„Kultur der Vergewaltigung“: Tausende Frauen demonstrieren in Uruguay gegen sexuelle Gewalt

Tagesspiegel-Logo Tagesspiegel 29.01.2022

Frauenorganisationen haben zu Protesten in der Hauptstadt Uruguays aufgerufen. Zuvor waren mehrere Vergewaltigungsfälle in Montevideo bekannt geworden.

Frauen nehmen an einer Demonstration gegen geschlechtsspezifische Gewalt in der Innenstadt von Montevideo, Uruguay, teil. © Foto: Matilde Campodonico/AP/dpa Frauen nehmen an einer Demonstration gegen geschlechtsspezifische Gewalt in der Innenstadt von Montevideo, Uruguay, teil.

Tausende Demonstrantinnen haben in der uruguayischen Hauptstadt Montevideo weitverbreitete sexuelle Gewalt gegen Frauen angeprangert. Die Protestierenden beklagten am Freitag eine „Kultur der Vergewaltigung“ in dem südamerikanischen Land.

Zu dem Protest hatten feministischen Organisationen aufgerufen. Er war die Reaktion auf mehrere Vergewaltigungsfälle, die in den Tagen zuvor bekannt geworden waren.


Video: Sexuelle Anziehungskraft - Das fragt Österreich (ATV)

Video wiedergeben

[Wenn Sie alle aktuellen Nachrichten live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere runderneuerte App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Besonders große Empörung löste in Uruguay der Fall einer mutmaßlichen Gruppenvergewaltigung in einer Wohnung in Montevideo aus. Nach den Aussagen des Opfer wurde sie von mindestens drei Männern vergewaltigt.

Der sexuelle Gewaltakt wurde durch gerichtsmedizinische Untersuchungen bestätigt. Die Justiz forderte im Zuge der Ermittlungen DNA-Proben von den Tatverdächtigen an. (AFP)

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Tagesspiegel

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon