Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Le Pens Mann in Brüssel: Jordan Barella

Neue Gesichter für die extreme Rechte in Frankreich. Der 23jährige Jordan Bardella führte den erfolgreichen Europawahlkampf von Marine Le Pens Nationaler Sammlungsbewegung an. Im Gespräch bekennt er, nicht glücklich mit dem politischen Label zu sein. Er höre nicht gern das Wort von der extremen Rechten, weil es von der Opposition benutzt werde. Seine Partei und ihre europäischen Verbündeten seien auf demokratische Weise ins Parlament gewählt worden. Mit 16 schloss sich Bardella der Partei le Pens an. Bei den Europawahlen im Mai gelang es seiner Bewegung, noch vor der Partei von Staatspräsident Macron stärkste Kraft in Frankreich zu werden. Zusammen mit gleichgesinnten Gruppierungen bildeten sie die Fraktion "Identität und Demokratie" - bei der Eröffnungssitzung weigerten sie sich, aufzustehen. Ihre Fraktion will politische Macht von Brüssel in die nationalen Hauptstädte verlagern. Mehr und mehr Menschen in Frankreich und in Europa seien mit der Europäischen Union unzufrieden, sagt Bardella. Welchen Nutzen bringe die EU? Viele Franzosen sähen, dass die EU sie nicht beschützen könne. Jordan Berdella übernimmt im Europäischen Parlament den Stab von Marine Le Pen - im Namen der "vergessenen" Bürger.
image beaconimage beaconimage beacon