Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

18 Jahre nach dem Terror: Fünf offene Fragen zu 9/11

männersache-Logo männersache vor 5 Tagen maennersache


9/11 © AP Photo/Craig Ruttle 9/11

Die Terroranschläge vom 11. September 2001 veränderten die Welt. Bis heute sind immer noch nicht alle offenen Fragen geklärt.

Offene Fragen zu den Terroranschlägen vom 11. September 2001

Im Laufe der Jahre wurden hinsichtlich der Vorgänge an der US-amerikanischen Ostküste die wildesten Verschwörungstheorien in Umlauf gebracht. Auch ein Indiz dafür, dass sich viele mit der Offensichtlichkeit der Ereignisse schwertun.

Fünf Antworten zu 9/11 gesucht

Bemüht man jedoch den gesunden Menschenverstand, bleiben trotz allem noch drängende Fragen übrig. Wir haben mal fünf davon für euch destilliert.

1) Warum wurde der Pass nicht zerstört?

Der Einsturz beider Türme des World Trade Centers hinterließ ein apokalyptisches Trümmerfeld. Genau dort fand man den unbeschädigten Pass des mutmaßlichen Attentäters Satam al-Suqami. Ein Banker fand zudem auf der Straße vor dem WTC einen Zettel mit detaillierten Informationen über die Flugroute von einem der gekaperten Flugzeuge.

MSN-Leser interessieren sich auch für:

Im Doppelpack: 95-jährige Zwillinge teilen Lebensgeheimnis

Überweisungsfehler: Paar verprasst 107.000 Euro

Überraschungsgast: Hirsch crasht Hochzeitsfoto

2) Welche Rolle spielte Sprengstoff?

In der Geschichte der Architektur waren der WTC-Zwillingstürme die ersten Hochhäuser mit einer Stahlrahmenkonstruktion, die durch ein Feuer zum Einsturz gebracht werden konnten. Deswegen vermuten Experten, dass Sprengstoff zum Einsatz gekommen sein muss. Die kollabierten Stahlträger des World Trade Centers wurden übrigens nach den Anschlägen außerhalb der USA eingeschmolzen, weshalb keine unabhängige Untersuchung stattfinden konnte.

3) Was geschah mit WTC 7?

Neben den Zwillingstürmen fiel auch ein weiteres Gebäude des Komplexes am 11. September 2001 zusammen: WTC 7. Immerhin 47 Stockwerke hoch und auf der gegenüberliegenden Straßenseite von Ground Zero. Ein Flugzeug schlug nachweislich nicht ein, bevor es um 17:20 Uhr Ortszeit in sich zusammensackte. Die nachträglich eingesetzte 9/11-Kommission hat in ihrem Bericht das WTC 7 nicht erwähnt.

4) Gab es Hinweise auf 9/11?

US- Justizminister John Ashcroft, San Franciscos Bürgermeister Willie Brown, der britische Schriftsteller Salman Rushdie sowie einige hochrangige Pentagon-Generäle wurden von US-Behörden davor gewarnt, am 11. September 2001 ein Flugzeug zu besteigen. Weshalb?

5) Wo sind die Trümmerteile?

Noch immer fehlen die Flugzeugtrümmerteile von Flug 93 an der Absturzstelle in der Nähe der Ortschaft Shanksville im US-Bundesstaat Pennsylvania. In den Medien kursierte das Bild einer rauchenden Stelle auf einem Ackerfeld. Dafür wurden Trümmer einige Kilometer entfernt bei New Baltimore gefunden.

Auch beim attackierten Pentagon sind keine Flugzeugtrümmer zu sehen gewesen. Und scheinbar hat auch niemand Videoaufnahmen von einem viel zu niedrig fliegenden Verkehrsflugzeug über Washington gemacht.

Bei den Terroranschlägen vom 11. September 2001 kamen 2992 Menschen ums Leben.

Ähnliche Artikel zum Thema:

Neues Material zeigt die unfassbaren Nachwirkungen der 9/11-Anschläge

Mehr auf MSN

Video wiedergeben

Privates Video zu 9/11 geht erneut viral – und es ist angsteinflößend

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Maennersache

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon