Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Reinhold Messner löst Yeti-Rätsel

männersache-Logo männersache 24.04.2019 maennersache
Reinhold Messner © Bereitgestellt von Bauer XCEL Media Deutschland KG Reinhold Messner Seit Jahrzehnten geistert ein weißes Monster durch unsere Köpfe: der Yeti. Gibt es ihn wirklich? Ist er nur Einbildung? Wenn jemand diese Fragen beantworten kann, dann Reinhold Messner. Und der hat jetzt gesprochen.

Immer wieder will man ihn gesichtet haben. Auch Fotos existieren, leider immer nur aus sehr großer Entfernung aufgenommen. Aber da gibt es ja auch noch die Fußabdrücke.

Reinhold Messner über den Yeti

Die sind besser dokumentiert. Glasklare, gestochen scharfe Abdrücke, mit einem Eispickel daneben zum Größenvergleich. Keine Frage, hier muss etwas Mächtiges unterwegs gewesen sein.

Die Top-Themen der MSN-Leser:

Selbst Google scheitert: Diese Aufgabe löst nur jeder Zweite

Ausbreitung: Mit der Hitze kommen die Mücken

Deutschland: Jedes dritte neugeborene Mädchen wird 100 Jahre alt

Und was sagt nun Extrembergsteiger Messner? Er spricht Klartext: Der Yeti ist eine Sagenfigur. Es gibt ihn nicht. Ausgelöst hat die Sage ein Bär, der im nördlichen Himalaya lebt, auf Paarsuche aber auch die Pässe zur Südseite nutzt.

Messner muss es wissen, er hat sich über zehn Jahre mit dem Yeti und den ihn umrankenden Geschichten beschäftigt, sogar ein Buch zu dem Thema geschrieben. 99,9 Prozent aller Wissenschaftler seien der gleichen Ansicht, so Messner.

Auch mystisch:

Mothman: Fliegendes Horrorwesen versetzt Chicago in Angst

Gigantischer Fußabdruck des größten Lebewesens aller Zeiten entdeckt

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Maennersache

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon