Durch Nutzung dieses Diensts und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Versteck des HIV-Virus gefunden

KURIER-Logo KURIER 18.03.2017 ub

Hoffnung besteht, dass HIV in Zukunft vollständig heilbar sein könnte.

Die Diagnose HIV ist heutzutage zwar kein Todesurteil mehr - durch die Einnahme von Medikamenten kann man die Krankheit zumindest in Griff bekommen. Doch die vielen Nebenwirkungen der Therapie  sind für die Betroffenen unangenehm.

Dass  die Krankheit nicht heilbar ist, liegt an dem tückischen Virus, das sich sich in bestimmten Zellen verstecken kann. In den CD4-T-Zellen, ruhenden Immunzellen, überleben die HIV- Viren jahrelang im Körper. Das Immunsystem ist nicht in der Lage, diese zu finden und ihnen Herr zu werden.

HIV-Virus © psdesign1 - Fotolia/psdesign1/ Fotolia HIV-Virus

HIV-Forschern ist es nun gelungen, diese aufzuspüren. Das Team um Benjamin Descours von der Université de Montpellier gelang es, ein Molekül zu identifizieren, an dem man das Versteck identifizieren kann. Veröffentlicht wurde dies im Wissenschaftsmagazin Nature.

Ihre Erkenntns: Die Zellen, die mit HIV infiziert sind, tragen ein Molekül namens CD32a an der Oberfläche – alle anderen nicht. Diese Erkenntnis könnte dazu führen, dass AIDS eines Tages vollständig heilbar ist.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von KURIER

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon