Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Echte Schönheit im See: Der Lago Maggiore feiert die Isola Bella

spot-on-news.de-Logo spot-on-news.de 03.07.2020 (kms/spot)
Allein das Teatro Massimo auf der Insel ist ein echtes Kunstwerk. © Ursula di Chito Allein das Teatro Massimo auf der Insel ist ein echtes Kunstwerk.

Die Isola Bella, ein Juwel aus dem Barock mitten im Lago Maggiore, wird in diesem Jahr mit einer großen Ausstellung gefeiert. Aber nicht nur Kunstfreunde sollten einen Abstecher auf die italienische Insel machen.

Schönheit liegt bekanntlich im Auge des Betrachters, in Italien liegt sie mitten im Lago Maggiore. Die Isola Bella ist ein Juwel aus dem Barock und gerade in diesem Jahr für Kunstfreunde eine besondere Verlockung: Denn die Insel wird in diesem Jahr mit einer großen Ausstellung gefeiert.

Das Kleinod inmitten des Lago Maggiore war zu seinen Anfängen nichts weiter als eine felsige Erhebung mit Fischerdörfchen. 1632 begann Graf Carlo III. Borromeo damit, die Insel für seine Frau Isabella d'Adda umzugestalten und ließ einen Palast auf der damals noch "Isola Isabella" errichten. Nach einigen Unterbrechungen nahm Graf Vitaliano VI. Borromeo um 1650 die Arbeiten wieder auf und ersann eine Schloss- und Parklandschaft, die heute ihresgleichen sucht.

"Mit Hermann Hesse durch Italien: Ein Reisebegleiter durch Oberitalien" gibt es hier.

Zum 400. Geburtstag des Grafen

Vitaliano VI. gab außerdem zahlreiche Gemälde, Skulpturen und Einrichtungsgegenstände für die Innenausstattung des Palastes in Auftrag. In der Ausstellung "Vitaliano VI. L'invenzione dell'Isola Bella" (Vitaliano VI.: Die Erfindung der Isola Bella), die anlässlich des 400. Geburtstags des Grafen noch bis zum 1. November dauert, werden sie erstmalig einem breiten Publikum präsentiert.

Video wiedergeben

In der Burg Rocca di Angera, die ebenfalls der Adelsfamilie Borromeo gehört, wird fast zeitgleich aktuelle Kunst in den Vordergrund gerückt. In der Ausstellung "Fantastic Utopias", die noch bis zum 27. September zu sehen ist, werden Werke von 15 wichtigen zeitgenössischen Künstlern versammelt, darunter der in Deutschland weit über kunstinteressierte Kreise hinaus bekannte Ai Weiwei (62). Eigentliches Highlight sind aber die Gärten. Die Mosaike, Statuen und Brunnen bilden mit ihren kunstvollen Heckengestaltungen wahre Theaterbühnen und sind echte Raritäten.


Galerie: Kunst und Natur: Skulpturenparks in Europa (dw.com)

Diese Funktion wird in Ihrer Browserversion nicht unterstützt. Wir empfehlen, auf die neueste Internet Explorer-Version zu aktualisieren, um diese Funktion nutzen zu können.
| Anzeige
| Anzeige

More from spot on news

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon