Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Hier sind die besten Concept-Stores in Europa

GQ-Logo GQ 12.09.2018 Angelika Watta

© Bereitgestellt von Condé Nast Verlag GmbH

1. Andreas Murkudis, Berlin 

Eine Ausstellungsfläche, Holzboden, weiße Wände. Regelmäßig finden in der Potsdamer Straße, dem neuen Hot Spot Berlins, die verschiedensten Events statt. Mal wird eine neue Kaffeesorte präsentiert, mal ist es eine neue Kollektion. ‚Andreas Murkudis‘ befindet sich in der ehemaligen Druckerei-Halle der Tagesspiegel-Zeitung, Hausnummer 81. Ein einzelner Raum gilt ausgewählten Beauty-Produkten, die Hauptfläche jedoch ist der Mode gewidmet. Neben den üblichen High-Fashion-Brands verkauft Murkudis auch die Kollektionen koreanischer Label. „In Seoul spürt man eine große Begeisterung für Mode“ erklärt er im Interview mit der FAZ. Unter anderem findet man dort auch die Pieces von Ader Error, über das wir an dieser Stelle berichteten.

Andreas Murkudis, Potsdamer Straße 81, 10785 Berlin, Mo – Sa: 10 – 20 Uhr

2. Dover Street Market, London

Zunächst startete das Unternehmen als physischer Store in London, Mayfair, am Haymarket. Und setzte mit seiner Eröffnung neue Maßstäbe im stationären Handel. Gegründet wurde der Store von der Comme-des-Garçons-Designerin Rei Kawakubo. Der Laden hat heiß begehrte Marken wie J.W.Anderson, Maison Margiela, Raf Simons und Rick Owens im Sortiment. Das mehrstöckige Gebäude in der Londoner City ist jedoch allein wegen seiner gesamten Aufmachung einen Besuch wert. Der deutsche Rapper Rin widmete dem Dover Street Market gleich einen ganzen Track. Eine klare Empfehlung für Ihren nächsten Citytrip in die britische Hauptstadt.

Dover Street Market London, 18-22 Haymarket, London, Mo-Sa: 11-19 Uhr, So: 12 – 18 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren

Reise nach Tschernobyl: Urlaub im Sperrgebiet


3. Schwittenberg, München 

Auf 250qm betreiben Sandra Schwittau und Christopher Romberg den Concept Store Schwittenberg. Nur wenige Schritte vom Odeonsplatz, im Luitpoldblock, hängt A.P.C neben Maison Margiela und Acne Studios, werden Designmöbel und Acessoires verkauft. Auch hier ist die Inneneinrichtung mit Bedacht gewählt. In einem Gespräch mit ‚Sportswear International‘ sprechen die Betreiber davon, eine entspannte und angenehme Atmosphäre in ihrem Laden schaffen zu wollen – „ohne jegliche Modehysterie“. Wen es in der nächsten Zeit nicht in den Süden zieht, kann sich auch im Onlineshop von Schwittenberg umschauen.

Schwittenberg, Salvatorplatz 4, 80333 München, Mo – Fr: 11 – 19 Uhr, Sa: 10:30 – 18 Uhr

4. The Store, Berlin 

Nur wenige Gehminuten vom Alexanderplatz entfernt, in der unteren Etage des Soho Houses, liegt The Store und The Store Kitchen. Ein Concept Store, der im Februar 2014 erstmals seine Türen öffnete und seitdem zum ständigen Treffpunkt der Kreativszene Berlins geworden ist. An den Bügeln der Kleiderstangen hängen Pieces von Balenciaga und Jil Sander -  auch lokale Brands, wie ‚Champagne Towers‘ oder ‚Gmbh‘ aus Berlin. Auf Marmortischen werden Beauty-Produkte, Accessoires und Magazine präsentiert. Im hinteren Teil des Stores essen die Besucher Salat, Avocado-Toasts und trinken Kaffee. An den Tischen wird gearbeitet, geredet, Interviews gehalten oder schlicht gelesen. The Store ist einer dieser Orte, an denen man einfach ein bisschen sein möchte.

The Store, Torstraße 1, 10119 Berlin, Mo-Sa: 10-19 Uhr

5. 10 Corso Como, Mailand

Im September 1990 eröffnete Carla Sozzani, die bei der italienischen Vogue als Redakteurin arbeitete und später Chefredakteurin der Elle Italia wurde, ihre eigene Galerie in der Einkaufsstraße Corso Como. Seitdem wurden in ihren White Cubes ganze 250 Ausstellungen gezeigt. Mittlerweile sind ein Buchladen, ein Garten-Café und ein Store hinzugekommen, in dem Saint Laurent Paris, Maison Margiela, Acne Studios und Loewe an den Kleiderstangen hängen. Jedes Jahr im April trifft sich die Designer-Szene rund um die Mailänder Möbelmesse im Garten des Concept Stores, um zwischen dem streng ausgewählten Interior den After-Work-Cocktails zu schlürfen.

10 Corso Cosmo, Corso Cosmo 10, Mo, Di, Fr - So: 10:30 – 19 Uhr, Mittwoch, Donnerstag: 10:30 – 21 Uhr

6. Voo Store, Berlin

Zwischen Spätis und alternativen Buchläden, mitten im Herzen von Kreuzberg, ist auf der Oranienstraße ein Spiegel aufgestellt. „Voo Store“ steht in unscheinbaren Lettern darauf. Biegt man in die Gasse ein, in die das Schild zeigt, betritt man einen Innenhof, an dessen Ende sich der Eingang zum Voo Store befindet. Rechts an der Wand die neuesten Sneaker-Modelle, links, schlürfen die Berliner Cool Kids heißen Kaffee, während sie das geschäftige Treiben im ‚Voo‘ beobachten. Acne Studios, Prada und GbmH hängt hier an den Stangen. Yasin Müjdeci und sein Bruder Kaan Müjdeci gründeten den Laden 2010, nachdem sie bereits ein Kino und ein Café an die Wand gefahren haben. Der Voo Store hingegen hat sich zu einer der wichtigsten Institutionen der Berliner Modeszene entwickelt.

Für alle die so schnell nicht in die Hauptstadt kommen, gibt es eine gute Nachricht: Die exklusive Auswahl des Stores kann auch online geshoppt werden.

Voo Store Berlin, Oranienstraße 24, 10999 Berlin, Mo-Sa, 10 – 20 Uhr 

7. Merci, Paris

Auch dieser Store liegt in einem Hinterhof. Allerdings nicht in Berlin, sondern Paris. Davor parkt ein rotes Auto, das – je nach Saison, Jahreszeit oder Anlass, entsprechend dekoriert wird. Verkauft werden bei ‚Merci‘ neben exklusiven Pieces und neuer Kollektionen, auch Möbeln, Tassen, Gläser und Magazine. Man kann dort Kaffee trinken, Blumen kaufen und durch die Abteilung mit den gebrauchten Büchern streifen. Doch das wirklich besondere an diesem Konzept, das in dem hippen Stadtviertel Marais liegt, ist, dass die Gründer von Merci ihre Gewinne an Charity-Projekte, hauptsächlich in Madagaskar, spenden. „Style with a Concept“, wie es die New York Times auf den Punkt bringt.

Merci Paris, 111 Boulevard Beaumarchais, 75003 Paris, Mo-Sa: 10 – 19:30 Uhr 

8. The Broken Arm, Paris 

Ebenfalls in Marais, findet man, etwas versteckt, den Concept Store ‚The Broken Arm‘, wo unter anderem Mode von Jacquemus und Kenzo zu finden ist. Wie in den anderen Stores auch, sind die Teile sorgfältig kuratiert, auch Bücher und Magazine sind dort erhältlich. Gegründet wurde der Laden hinter dem Square du Temple 2009 von drei Mode– und Lifestylebloggern. Direkt daneben befindet sich der The Broken Arm Coffee Shop, der in gleich mehreren Stadtführern zur Modestadt Paris angepriesen wird. Wer also zwischen Sightseeing und Shopping einen Kaffee in stilsicherer Umgebung braucht, um neue Kräfte zu schöpfen, ist an dieser Adresse genau richtig.

The Broken Arm, 12 Rue Perrée, 75003 Paris, Frankreich, Dienstag – Freitag, 8:30 – 18:00 Uhr, Samstag, 9:00 – 18 Uhr

Hier finden Sie die coolsten 27 Concept Stores laut Instagram. 

Mehr auf MSN

Video wiedergeben


Diese Funktion wird in Ihrer Browserversion nicht unterstützt. Wir empfehlen, auf die neueste Internet Explorer-Version zu aktualisieren, um diese Funktion nutzen zu können.
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von GQ

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon