Durch Nutzung dieses Diensts und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Rechteverstoß: Liberty lässt Lewis Hamilton Video löschen

Motorsport-Total.com-Logo Motorsport-Total.com 18.04.2017 Dominik Sharaf
Lewis Hamilton © xpbimages.com Lewis Hamilton

Der Mercedes-Star musste Onboard-Aufnahmen von Instagram entfernen. Dennoch bleibt es laut Liberty bei der gelockerten Social-Media-Politik.

Es gibt wieder Gesprächsbedarf bezüglich Lewis Hamiltons Social-Media-Aktivitäten: Der Formel-1-Superstar wurde einem Bericht des "Evening Standard" zufolge vom neuen Mehrheitseigner Liberty Media aufgefordert, ein Video von seiner Instagram-Präsenz zu löschen. Das Bewegtbild, das der Mercedes-Pilot ins Internet stellte, zeigte Onboard-Aufnahmen seiner Pole-Position-Runde, die er vor einer Woche beim China-Grand-Prix fuhr - ein Verstoß gegen die Urheber- und Lizenzrechte.

Race time. We're ready. #BahrainGP #F1 @mercedesamgf1 📸 X @spinzbeatsinc

Ein Beitrag geteilt von Lewis Hamilton (@lewishamilton) am

Hamilton leistete der Aufforderung sofort und ohne Widerworte Folge. Liberty betont, mit der Aktion keine Rolle rückwärts zu vollführen, wenn es darum geht, den Formel-1-Teams und ihren Piloten mehr Inhalte in den sozialen Medien zu erlauben. "Damit sie den Sport den Fans näher bringen können", begründet der US-Konzern die neue Politik. Die bisherige Umsetzung begrüßt er ausdrücklich und spricht von viel Enthusiasmus, der der Königsklasse zu mehr Aufmerksamkeit verholfen hätte.

Dennoch gelte weiterhin, dass TV-Bilder, die für das sogenannte Weltbild produziert werden und den Inhabern der Fernsehrechte vorbehalten sind, exklusiv bleiben müssten. Diesen Kriterien entsprechen die Onboard-Aufnahmen während einer Qualifying-Session. "Alle Fahrer und Teams haben das verstanden. Wenn ein Fehler passiert, werden sie gebeten, das Material zu entfernen", stellt Liberty Media klar, dass zunächst keine juristischen (und extrem kostspieligen) Konsequenzen drohen.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Motorsport-Total.com

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon