Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Baumgartlinger: "Haben einiges gutzumachen"

kicker-Logo kicker vor 3 Tagen kicker.de
Zufrieden mit der Leistung gegen Zürich: Julian Baumgartlinger. © imago Zufrieden mit der Leistung gegen Zürich: Julian Baumgartlinger.

Während Bayer Leverkusen in der Bundesliga durchwachsene Leistungen zeigt, schlug sich die Werkself in der Europa League meist recht erfolgreich - so auch diesmal gegen den FC Zürich, der mit 1:0 in die Knie gezwungen wurde. Damit einher ging die Qualifikation für die Zwischenrunde und die Möglichkeit, diesen Wettbewerb "bis zum Frühling auf Eis zu legen".

Das 1:0 gegen Zürich sei "sehr wichtig", betonte Julian Baumgartlinger bei "DAZN" nach Abpfiff und war "absolut" froh über das Weiterkommen. Denn nun könne sich Bayer voll und ganz auf die Bundesliga konzentrieren, da man die Europa League "mehr oder weniger bis zum Frühling auf Eis legen" könne.

Das könnte Sie auch interessieren:

Leipzig verliert im "Paradies" und bangt nun ums Weiterkommen

Ganz abschreiben dürfte man die Europa League im Rheinland aber nicht, denn Platz 1 bedeutet auch ein vermeintlich leichteres Los in der Zwischenrunde. Und Bayer kann es in den zwei noch verbliebenen Vorrundenspielen gegen Rasgrad (27. November) und bei AEK Larnaka (13. Dezember) aus eigener Kraft schaffen, weil der direkte Vergleich gegen Zürich gewonnen wurde.

Dennoch gilt auch für Leverkusen, dass die Bundesliga das täglich Brot ist - und dort "haben wir noch einiges gutzumachen", betonte Baumgartlinger mit Blick auf die derzeitige Tabellensituation. Bayer rangiert mit gerade mal elf Punkten auf Platz elf und hinkt so den eigenen Ansprüchen hinterher. Baumgartlinger ließ durchblicken, dass durch das Erreichen der EL-Zwischenrunde Bayer nun mehr Kapazitäten frei habe, "um in der Liga Gas geben zu können".

Baumgartlinger: "Wir wollten zu null spielen"

Gegen Zürich hatte Bayer aber nicht allzu viel Gas gegeben, vielmehr war es ein kontrollierter Arbeitssieg und keine Gala wie noch in Bremen (6:2) oder im Pokal in Gladbach (5:0). Das sei aber auch nicht das Ziel gewesen, verriet Baumgartlinger. "Wir wollten zu null spielen", betonte der Österreicher und ergänzte: "Das ist uns in dieser Europa-League-Saison noch nie gelungen. Die Prämisse war, erst einmal gut zu verteidigen und kompakt zu stehen, aber auch in der Spieleröffnung konzentriert zu bleiben." Und der Plan wurde umgesetzt. "Deswegen sind wir zufrieden. Das war sehr wichtig für uns."

Nun gilt es für Bayer, den europäischen Rückenwind zu nutzen, um auch in der Bundesliga erfolgreich zu sein und die jüngste 1:4-Schlappe in Hoffenheim vergessen zu machen. Das dürfte aber keine leichte Aufgabe werden, zumal es am Sonntag (15.30 Uhr) zu RB Leipzig geht. Und die Sachsen dürften nach ihrem verpatzten Europapokal-Auftritt bei Celtic Glasgow (1:2) auf Rehabilitation aus sein.

Mehr auf MSN

Video wiedergeben

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von kicker

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon