Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Bericht: Weghorst weckt Interesse in der Premier League - 35 Mio. Euro im Gespräch?

90min-Logo 90min 30.06.2020 Yannik Möller
Ist in England begehrt: Wolfsburgs Torjäger Wout Weghorst © TF-Images/Getty Images Ist in England begehrt: Wolfsburgs Torjäger Wout Weghorst

Seine großartige Tor-Quote hat Wout Weghorst dem VfL Wolfsburg auch in dieser Saison zur Verfügung stellen können. Nun soll das Interesse am Stürmer in der Premier League gewachsen sein, wo er auf den Listen von Newcastle United und dem FC Arsenal stehen soll.

In jedem zweiten Bundesliga-Spiel ein Tor. Diese Quote konnte Wout Weghorst in seinem ersten Jahr beim VfL Wolfsburg erreichen (17 Treffer in 34 Einsätzen), und in seiner zweiten, nun beendeten Saison konnte er sie mit 16 Toren in 32 Liga-Einsätzen wiederholen. Der Topstürmer der Wölfe hat also einen maßgeblichen Anteil daran, dass sich die Mannschaft durch die Qualifikations-Spiele einen Platz in der nächsten Europa League sichern kann.

Weghorst in der Premier League begehrt: Newcastle und Arsenal mit Interesse am Wolfsburg-Stürmer

Diese Leistungen verhallen natürlich nicht einfach so, im Gegenteil: In der englischen Premier League treffen sie offenbar auf hellhörige Ohren. Wie die Bild berichtet, soll Newcastle United ein großes Interesse am Niederländer zeigen - er soll ganz oben auf der Wunschliste der Vereinsführung stehen, heißt es.

Der Klub plant einen Aufstieg, der durch riesige Investment-Summen ein großes Fundament durch ein gesammeltes Konsortium erhält. Etwa 340 Millionen Euro sind im Gespräch. Weghorst hat beim VfL allerdings einen langfristig bis 2023 laufenden Vertrag - zudem dürfte Wolfsburg nur ein geringes Interesse daran haben, den 27-Jährigen zu verkaufen. So soll eine Summe von ca. 35 Millionen Euro im Raum stehen, ab der der Bundesligist über einen Verkauf nachdenken könnte.

Kein ungewohntes Bild: Weghorst bejubelt einen seiner vielen Treffer © MinuteMedia Kein ungewohntes Bild: Weghorst bejubelt einen seiner vielen Treffer

Diese Summe wäre für Newcastle selbstredend kein Problem. Sie könnte allerdings auch höher ausfallen, sollte sie durch ein Wettbieten in die Höhe getrieben werden - ein Szenario, was durchaus denkbar ist, da auch der FC Arsenal in die Auto-Stadt schielt.

Die Gunners sollen Weghorst als potenziellen Nachfolger von Pierre-Emerick Aubameyang sehen, dessen Abschied immer wieder ein Thema in London ist. Zuletzt wurde der Gabuner mit einem Wechsel zum FC Barcelona in Verbindung gebracht, die ihn wiederum als Alternative zum weiterhin begehrten Lautaro Martinez sehen sollen.

Wolfsburg in guter Ausgangslage: Langfristiger Vertrag und keine finanzielle Not

Gegenüber der Bild erklärte der Stürmer bereits vor einem halben Jahr, dass er - neben der Bundesliga - die Premier League als eine der "geilsten Ligen" im europäischen Spitzenfußball ansehe. Ein Wechselwunsch des Goalgetters wäre demnach nicht allzu überraschend, dem Wolfsburg dank der Kombination aus einem langfristigen Vertrag und guter finanzieller Spielräume in der Premier League also halbwegs entspannt entgegensehen könnte.

Bei Jörg Schmadtke wird in den nächsten Wochen häufiger das Telefon klingeln... © MinuteMedia Bei Jörg Schmadtke wird in den nächsten Wochen häufiger das Telefon klingeln...

Eine ordentliche Ablöse für Weghorst zu generieren, wäre nicht das Problem. Einen passenden Ersatz zu finden, der genauso zuverlässig treffen und selbst vorbereiten kann, hingegen schon. Sport-Geschäftsführer Jörg Schmadtke müsste ein glückliches Händchen beweisen, sollte er seinen Stürmer im Sommer verlieren.

Mehr auf MSN


Galerie: Klopp lässt aufhorchen: "Rot würde Sancho gut stehen" (sport1.de)

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von 90min

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon