Durch Nutzung dieses Diensts und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Borussia Dortmund: Ousmane Dembele bleibt suspendiert

Goal.com-Logo Goal.com vor 5 Tagen

Ousmane Dembele bleibt beim DFB-Pokal-Sieger Borussia Dortmund "bis auf Weiteres" suspendiert. Das teilte der Verein am Sonntag mit, ohne weitere Angaben über den vermeintlich bevorstehenden Transfer seines Supertalents zum FC Barcelona zu machen.

"Unser Fokus liegt jetzt auf einer konzentrierten Vorbereitung der Mannschaft auf den Bundesliga-Auftakt am kommenden Wochenende in Wolfsburg", sagte Sportdirektor Michael Zorc. Selbstverständlich bestehe für den jungen Franzosen "die Möglichkeit, ein individuelles Training abseits der Gruppe zu absolvieren".

Entscheidung fiel am Samstagabend

Ousmane Dembele bleibt vom BVB-Mannschaftstraining suspendiert! Das gab Borussia Dortmund am Sonntagmorgen bekannt. Der Franzose schwänzte vergangene Woche eine Trainingseinheit, um seinen Wechsel zum FC Barcelona zu forcieren.

<span style="font-size:13px;">Ousmane Dembele</span> © Bereitgestellt von Goal.com Ousmane Dembele

Dortmund sprach daraufhin eine Suspendierung bis nach dem Pokalspiel gegen den 1. FC Rielasingen-Arlen (4:0) aus. Am Samstag vor der Partie kündigte Trainer Peter Bosz dann an, dass nach einem Gespräch mit Dembele eine Entscheidung über die weitere Vorgehensweise gefällt würde.

Diese steht nun fest: Dembele bleibt weiterhin vom Mannschaftstraining suspendiert. Dies ergab das Zusammentreffen des Franzosen mit BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke, Sportdirektor Michael Zorc und Trainer Bosz.

"Unser Fokus liegt jetzt auf einer konzentrierten Vorbereitung der Mannschaft auf den Bundesliga-Auftakt am kommenden Wochenende in Wolfsburg", lässt sich Zorc zitieren.

Keine weitere Stellungnahme des BVB

Dembele habe laut Zorc aber "selbstverständlich die Möglichkeit, ein individuelles Training abseits der Gruppe zu absolvieren".

Desweiteren kündigte der BVB an, sich nicht mehr weiter zu diesem Thema äußern zu wollen. In der vergangenen Woche machte die Borussia per Ad-hoc-Mitteilung öffentlich, dass der FC Barcelona ein Angebot für Dembele hinterlegt habe.

Dieses war den BVB-Bossen aber nicht marktgerecht. Dembele war am selben Tag nicht zum Training entschieden, offenbar will er seinen Transfer zu Barca mit aller Macht durchdrücken.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von GOAL.com

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon