Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

"Diese Vorbereitung ist sehr schlecht" - Jose Mourinho tobt über die USA-Reise

90min-Logo 90min 19.07.2018 Florian Bajus
Jose Mourinho standing in front of a crowd: Chelsea v Manchester United - The Emirates FA Cup Final © Chris Brunskill Ltd/GettyImages Chelsea v Manchester United - The Emirates FA Cup Final

Die USA-Tour verläuft für Manchester United in diesem Jahr alles andere als geplant. Trainer Jose Mourinho muss aufgrund der Weltmeisterschaft auf einen Großteil seiner Mannschaft verzichten, am meisten ärgert es 'The Special One' jedoch, dass  Angreifer Alexis Sanchez bislang kein Visum erhalten hat. Der 55-Jährige blickt daher mit einem mulmigen Gefühl auf die kommenden Tage.

Eigentlich hätte Sanchez gemeinsam mit Juan Mata und Anthony Martial das Offensivtrio bilden sollen, wie die englische Times berichtet. Doch diese Pläne zerschlugen sich: Dem Chilenen wird die Einreise in die USA verweigert. Grund hierfür ist ein Vergehen des 29-Jährigen aus seiner Zeit beim FC Barcelona (2011 - 2014). In den Jahren 2012 und 2013 habe er mit Hilfe einer Offshore-Firma, die auf Malta ansässig war, Steuern in Höhe von über eine Million Euro hinterzogen, die aus der Vermarktung seiner Bildrechte stammen. In Spanien wurde er im Februar zu 16 Monaten Bewährung und einer Geldstrafe von 590.000 Euro verurteilt, was ihm nun zum Verhängnis wird.

Alexis Sanchez holding a football ball: Chelsea v Manchester United - The Emirates FA Cup Final © Matthew Ashton - AMA/GettyImages Chelsea v Manchester United - The Emirates FA Cup Final

  Darf vorerst nicht nach Amerika einreisen: Alexis Sanchez

"Es ist wirklich schlecht, es ist wirklich traurig. Es ist nicht gut für ihn, für die Mannschaft oder für mich. Es ist für niemanden gut", ärgert sich Mourinho, der noch immer hofft, dass sein Angreifer in den kommenden Tagen doch noch die Reise in die Vereinigten Staaten antreten darf. "Der Klub macht die Arbeit. Ich muss die US-Behörde in ihrem Prozess der Visa-Auswahl respektieren. 

Es wäre wichtig für ihn, mit Martial und Mata zu arbeiten."

​Während Torhüter David de Gea und Mittelfeldspieler Nemanja Matic 

​in der kommenden Woche zur Mannschaft stoßen, wird Mourinho allein im Angriff auf Romelu Lukaku, Marcus Rashford oder Jesse Lingard verzichten müssen. "Wenn Alexis nicht mit uns arbeiten kann, werden die nächsten 15 bis 20 Tage wirklich schlecht", prognostiziert der Portugiese.

Da insgesamt zwölf WM-Teilnehmer der 'Red Devils' derzeit nicht zur Verfügung stehen, musste der Kader ​mit einigen Nachwuchstalenten aufgefüllt werden. "Die einzige positive Seite ist, dass die jungen Spieler eine fantastische Möglichkeit haben, mit uns zu trainieren", so der Trainer, der alles in allem unzufrieden ist: "Diese Vorbereitung ist sehr schlecht. Es ist sehr schlecht, dass ich keine Spieler habe, mit denen ich arbeiten kann."

Bis zum zehnten August hat Jose Mourinho nun Zeit, alle Spieler wieder zu empfangen und sie auf die Saison vorzubereiten. Dann eröffnen die 'Red Devils' um 21 Uhr die neue Premier-League-Spielzeit mit einem Heimspiel gegen Leicester City. Doch Stand jetzt dürfte dieser Abend im Old Trafford ungemütlich werden.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von 90min

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon