Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Dramatisches Bundesliga-Finale: Bayern klären Lewandowski-Zukunft – zwei Trainer gehen

Kölner Stadt-Anzeiger-Logo Kölner Stadt-Anzeiger 14.05.2022 ksta
Robert Lewandowski wird den FC Bayern München verlassen. © Getty Images Robert Lewandowski wird den FC Bayern München verlassen.

Auch wenn der Meister bereits seit einigen Wochen FC Bayern München heißt, hat der 34. Spieltag in der Fußball-Bundesliga nochmal einiges an Spannung und Dramatik gebracht und vor allem den Tabellenkeller nochmal ordentlich durcheinandergewirbelt.

Durch einen Last-Minute-Treffer gegen den 1. FC Köln rettet sich der VfB Stuttgart in der Nachspielzeit noch direkt und hält die Klasse, Hertha BSC und Trainer Felix Magath müssen nach einer 1:2-Niederlage gegen Borussia Dortmund in die Relegation. Erst der Siegtreffer des erst 17-jährigen Yousouffa Moukoko in der 84. Minute öffnete den Stuttgartern überhaupt das Tor zum Klassenerhalt.

Fürth und Bielefeld steigen direkt ab

Direkt absteigen wird neben der SpVgg Greuther Fürth Arminia Bielefeld, das nur noch bei einer hohen Stuttgarter Niederlage und einem hohen Sieg gegen Rasenballsport Leipzig Chancen auf die Relegation gehabt hätte. Die Ostwestfalen treten nach zwei Spielzeiten wieder den Gang in die 2. Bundesliga an und spielten zum Abschluss gegen Leipzig nochmal 1:1.

Auch im Kampf um die internationalen Plätze blieb es bis zum Schluss spannend. Ebenfalls durch einen 3:2-Siegtreffer in der Nachspielzeit sprang Union Berlin noch am SC Freiburg vorbei auf den fünften Tabellenrang und ist damit fest für die Europa League qualifiziert. Die Breisgauer müssen nach dem 1:2 gegen Bayer Leverkusen dagegen in der Qualifikation ran. In die European Conference League geht es nach der Niederlage in Stuttgart für den 1. FC Köln.

Lewandowski verlässt FC Bayern München

Meister Bayern München spielte zum Saisonabschluss beim VfL Wolfsburg 2:2, Sportdirektor Hasan Salihamidzic bestätigte am Rande der Partie, dass Stürmer und Torschützenkönig Robert Lewandowski den Verein zum Saisonende 2023 nach Ablauf seines Vertrags verlassen will.

Einen Abschied gab es auch beim FC Augsburg, wo Trainer Markus Weinzierl seinen auslaufenden Vertrag trotz des 2:1 Erfolgs gegen Greuther Fürth und dem Klassenerhalt nicht verlängern wird. Das gab der Coach nach Spielende bekannt. Auch Adi Hütter, Trainer von Borussia Mönchengladbach, wird den Verein trotz des 5:1-Erfolgs über die TSG 1899 Hoffenheim nach nur einer Spielzeit verlassen.

Außerdem trennten sich der FSV Mainz 05 und Eintracht Frankfurt 2:2-Unentschieden. (shh)

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger
Kölner Stadt-Anzeiger
| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon