Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

"Er ist zwölf!" - Lars Ricken genervt von Spekulationen um BVB-Youngster Moukoko

90min-Logo 90min 12.10.2017 Jan Marschke
Lars Ricken genervt von Spekulationen um BVB-Youngster © Jan Hetfleisch/GettyImages Lars Ricken genervt von Spekulationen um BVB-Youngster

​BVB-Junior Youssoufa Moukoko versetzt derzeit ganz Fußball-Deutschland ins Staunen. Doch nicht nur über die phänomenale Torquote wird an den Stammtischen rund um Dortmund diskutiert. Auch das Alter des Youngster ist immer wieder Gegenstand der Diskussion. Nun schaltete sich BVB-Jugendkoordinator Lars Ricken ein.

"Er ist zwölf. Das ist einfach Fakt. Daran gibt es keinen Zweifel", betonte die BVB-Legende gegenüber den Ruhr Nachrichten. Immer wieder wurde spekuliert, dass Moukoko aufgrund seiner Robustheit bereits einige Jahre älter sei. 

Auch Dortmunds U23-Leiter Preuß sprang auf den Zug auf und vermutete, dass Moukoko "vielleicht ein zwei Jahre älter" sei, auf jeden Fall aber "noch keine 17". Lars Ricken ist von dieser Aussage, sowie auch einigen Medienberichten zutiefst enttäuscht.

Der Deutsch-Kameruner spielt ohnehin nicht in der für seine Altersklasse üblichen D-Jugend, sondern in der B-Jugend des Revierklubs. Die Entscheidung wurde getroffen, "weil wir glauben, dass er sportlich in diese Altersklasse gehört", so Ricken. 

Doch auch die B-Jugend scheint den Offensivakteur nicht sonderlich zu fordern. In sieben Partien gelangen Moukoko sensationelle 17 Treffer. "Er spielt in einer richtig guten Mannschaft und wird von seinen Mitspielern sehr gut begleitet", schwärmt Ricken. Auch in seinen ersten Länderspielen für die deutsche U16-Auswahl zeigte sich der Knipser in Torlauen. In seinen vier Auftritten im DFB-Trikot traf er dreimal. 

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von 90min

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon