Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Fans fordern Weltmeister: Das sagt Lothar Matthäus zu einem Bundesliga-Job

Berliner Kurier-Logo Berliner Kurier vor 4 Tagen Jürgen Kemper, Simon Küpper
Lothar Matthäus hat bislang noch keinen Bundesligisten trainiert. © picture alliance / Christian Charisius Lothar Matthäus hat bislang noch keinen Bundesligisten trainiert.

Seit 2011 hat der Rekordnationalspieler nicht mehr als Trainer gearbeitet.

Schlägt jetzt seine Stunde? Seit Jahren schwebt der Name Lothar Matthäus über den Trainerstühlen der Bundesliga.

Wann immer irgendwo ein Posten frei wird – der Weltmeister von 1990 wird (wenn meist auch nur kurz) als Nachfolger gehandelt. Zwei Plätze an der Seitenlinie könnten schon bald frei werden.

Das könnte Sie auch interessieren:
HSV besiegt Dresden und wahrt den Vorsprung auf Verfolger Köln

Matthäus: "Rudy und Schalke werden sich wieder trennen"

Video wiedergeben

Michael Köllner (1. FC Nürnberg) und Markus Weinzierl (VfB Stuttgart) stehen schwer in der Kritik (hier mehr zu den möglichen Rausschmissen lesen). Während die Verantwortlichen beim VfB laut Medienberichten über Felix Magath und Markus Gisdol als künftige Trainer nachdenken, fordern die Fans der Schwaben, Lothar Matthäus eine Chance zu geben. 

„Eine echte Alternative“

„Magath oder Gisdol?? Nein, es wird endlich Zeit für seine Chance beim VfB. Auf geht's Lothar Matthäus“, twitterte ein User, der sich „mta1209“ nennt. 

Die Reaktionen anderer VfB-Fans auf den Vorschlag sind unterschiedlich. „So langsam eine echte Alternative“, meint einer. „Wieso nicht“, ein anderer. Aber nicht alle halten Matthäus für den richtigen Coach. „Leitsatz: Wenn scheiße, dann aber richtig!“, antwortet ein VfB-Anhänger etwa. Andere drohen: „Wenn Matthäus Trainer würde entfolge ich dem VfB.“

Lothar Matthäus über möglichen Bundesliga-Job

Und was sagt der einstige Weltmeister-Kapitän selbst? Wir fragten bei einem Termin im Düsseldorfer Maritim Hotel nach.

Matthäus: „Ich war bis vor einigen Jahren hoch motiviert, aber das Thema Bundesliga ist für mich abgeschlossen. Ich bin wunschlos glücklich mit meinem Experten-Job. Mir fehlt nichts und warum sollte ich alles aufgeben und mich dem medialen Druck aussetzen – das ist es mir nicht wert.“

Werder für den VfB, noch für seinen Heimatverein Nürnberg würde er eine Ausnahme machen, so Matthäus. Sein letztes Engagement als Trainer hatte er bis September 2011 als Nationalcoach Bulgariens. 

Stuttgart-Fans machten sich schon vor Jahren für Lothar stark

Die VfB-Fans fordern Matthäus übrigens nicht zum ersten Mal. Schon im Februar 2014 gab es eine Online-Petitio um den Rekordnationalspieler ins Schwabenland zu holen. Mit wenig Erfolg allerdings. Im März wurde der damals erfolglose Thomas Schneider durch Huub Stevens ersetzt – der mit den Stuttgartern immerhin noch den Klassenerhalt schaffte. 

Unabhängig von der Absage Matthäus' vertraut man bei Stuttgart so oder so weiter auf Markus Weinzierl – zumindest vorerst. „Markus Weinzierl wird auch gegen Leipzig bei uns auf der Bank sitzen“, sagte VfB-Sportchef Michael Reschke am Montag (hier mehr lesen).

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Berliner Kurier

Berliner Kurier
Berliner Kurier
| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon